Justizkrimi VW im „dok.film“ am 22. Jänner: „Die Macht und ihr Preis – Die Akte VW“

Um 23.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Immer höher schlagen die Wellen im Justizkrimi VW:
Begonnen hat alles damit, dass US-Behörden im Herbst 2015 einen Betrug bei der Abgaskontrolle von Dieselfahrzeugen entdeckten. Seitdem ist bei VW nichts mehr wie es war. Im Wochenabstand folgt eine Meldung der nächsten, Gerichte und Untersuchungsausschüsse wollen Klarheit in den Abgasnebel bringen. Die ursprüngliche Strategie der Konzernführung, den Betrug als Einzeltat von wenigen Ingenieuren darzustellen, ist längst gescheitert. VW zahlt 4,3 Milliarden Dollar für einen US-Vergleich, und einem Manager drohen in den USA 169 Jahre Haft. Die VW-Krise ist kein Zufall, sie hat eine Vorgeschichte – und der heutige Skandal ist nicht der erste. Die 90-minütige Dokumentation „Die Macht und ihr Preis – Die Akte VW“ von Achim Scheunert – als österreichische Erstausstrahlung im „dok.film“ am Sonntag, dem 22. Jänner 2017, um 23.05 in ORF 2 zu sehen – erzählt die Chronologie des Dieselbetrugs im Lichte der Konzerngeschichte. Seltenes Archivmaterial, hochwertige Bilder und Experten aus Europa und den USA liefern Antworten.

Mit seltenem Archivmaterial und hochwertigen Bildern blickt „Die Macht und ihr Preis – Die Akte VW“ hinter die Kulissen des Weltkonzerns. Dabei zeichnet Regisseur Achim Scheunert mit der Hilfe von Politikern, Wissenschaftern, Umweltaktivisten, Journalisten und Historikern in Europa und den USA Strukturen der Macht und ihren Missbrauch nach und zeigt, wer den Preis dafür zu zahlen hat.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012