Abraham Lincoln am 20. Jänner im „Universum History“-Porträt

„ZiB spezial: Inauguration des 45. US-Präsidenten Donald Trump“ ab 17.05 Uhr live in ORF 2

Wien (OTS) - Vor mehr als 150 Jahren proklamierte er die Abschaffung der Sklaverei und legte damit den Grundstein für ein modernes Amerika. Er war der erste US-Präsident der Republikaner und er war der erste, der ermordet wurde. Abraham Lincoln ist eine amerikanische Leitfigur, eine charismatische Erscheinung mit Bart und Zylinder. Bis heute beeindruckt der 16. amerikanische Präsident durch seine Menschlichkeit. Doch „Honest Abe“, der im letzten Wahlkampf vielfach zitiert wurde, hatte auch eine andere Seite. Er war ein geschickter Manipulator, der wusste, wie er sich Menschen zunutze macht.

Die „Universum History“-Dokumentation „Abraham Lincoln: Der Weg zum US-Präsidenten“ zeichnet am Freitag, dem 20. Jänner 2017, um 22.45 Uhr in ORF 2 ein völlig neues Bild von Abraham Lincoln. In Washington wird am 20. Jänner Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Im Rahmen einer „ZiB spezial“ überträgt ORF 2 die Zeremonie samt Trumps Antrittsrede ab 17.05 Uhr live. Die ORF-Radios Ö1, Ö3, FM4 und die ORF-Regionalradios berichten im Rahmen der Nachrichten und „Journale“ (Details zu den einzelnen Programmpunkten unter presse.ORF.at).

Abraham Lincoln gehört zu den größten und berühmtesten Präsidenten Amerikas. Der einfache Anwalt aus der Prärie konzentrierte sich früh darauf, ins Weiße Haus zu kommen. Er trainiert seine Überzeugungskraft in zahlreichen Gerichtsprozessen in Illinois. Gleichzeitig leidet er an Depressionen und mehr noch an der damaligen Art der Behandlung derselben. Quecksilber wurde in einer Dosis verabreicht, die 9.000-mal höher ist als jene, die heutzutage als vertretbar gilt, was eine Quecksilbervergiftung zur Folge hat. Er überlebt und das höchste Amt im Staat ist umso mehr sein Ziel. Dafür manipuliert er geschickt, was von ihm in den Zeitungen steht und welche Fotos abgedruckt werden. So kontrolliert er sein Image in der Öffentlichkeit. Der Sprung ins Präsidentenamt gelingt.

Doch da beginnt der Kampf erst richtig. Ein Komplott gegen ihn braut sich zusammen, man trachtet nach seinem Leben. Dieser Mordversuch kann noch abgewehrt werden. Nun muss sich Präsident Lincoln den Sezessionsbestrebungen des Südens stellen. Nach verlustreichen Schlachten, teilweise auch unter seinem Kommando, wird der Krieg am 9. April 1865 siegreich beendet. Fünf Tage später erschießt ihn ein Südstaatler. Abraham Lincoln wurde lange als der Präsident gesehen, der als einfacher Mann vom Land kam und durch seine Führungsqualität die Union gerettet und die Sklaven befreit hat. Tucker Bowens Dokumentation zeigt die lange verborgene, weniger glamouröse Seite von Abraham Lincoln.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004