Korosec: Wiener Heizkostenzuschuss muss wieder eingeführt werden!

ÖVP-Wien-Gesundheitssprecherin ortet bei Stadtregierung „soziale Kälte“

Wien (OTS) - 15.1.2017 – Die Heizkostenmisere in Wien erreicht angesichts der aktuellen Kältewelle einen neuen Höhepunkt. Ingrid Korosec, Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, fordert von der Stadtregierung die sofortige Wiedereinführung des Heizkostenzuschusses, und zwar in der Höhe von 250 Euro.

Der Heizkostenzuschuss wurde 2013 von der Wiener Stadtregierung abgeschafft und in der Folge durch die „Wiener Energieunterstützung“ ersetzt. Diese ist aber nur als Zusatzleistung anzusehen.

„Die Energieunterstützung wird leider in Form von Sachleistungen angeboten. Daher hilft sie jenen Menschen nicht weiter, die sich aufgrund der hohen Energiekosten das Heizen ihrer Wohnungen nicht mehr leisten können. Die Unterstützung verfehlt damit ihren eigentlichen Zweck, nämlich die anlassbezogene und zweckgebundene Hilfe“, kritisiert Korosec.

Einmal mehr enttäuscht zeigt sich die ÖVP-Wien-Gesundheitssprecherin von der rot-grünen Stadtpolitik: „Noch dramatischer als die aktuelle klimatische Kälte ist die soziale Kälte der Stadtregierung“, ärgert sich Korosec.

Wien ist das einzige Bundesland Österreichs, in dem es derzeit keinen Heizkostenzuschuss gibt. Dieser beträgt je nach Bundesland bis zu 270 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001