NEOS Wien/Wiederkehr: Neue Geschäftseinteilung des Magistrats ist Schritt in die richtige Richtung

Christoph Wiederkehr: „Die heute beschlossene Zusammenlegung von Magistratsabteilungen bringt mehr Effizienz, darf aber nur der Anfang der Reform sein.“

Wien (OTS) - „Die Zusammenlegung von einzelnen Magistratsabteilungen ist ein richtiger Schritt in Richtung mehr Effizienz und Sparsamkeit ohne dabei das Service für die Bürgerinnen und Bürger zu beschneiden. NEOS Wien hat dieser Maßnahme von Rot-Grün im heutigen zuständigen Ausschuss zugestimmt“, freut sich NEOS Wien Verwaltungssprecher Christoph Wiederkehr. Gleichzeitig appelliert er an die Stadt, dass sie die heute beschlossene Maßnahme nur als Anfang einer größeren Reform sieht: „Weitere Schritte für eine schlankere und effizientere Verwaltung müssen folgen.“

Wiederkehr erinnert in diesem Zusammenhang an den von NEOS Wien im November 2015 vorgestellten Abspeckplan für Wien: „Die aktuell 60 Magistratsabteilungen haben 17 Pressestellen, 23 IT-, 34 Personal-und 39 Controllingabteilungen. Das ist teuer und ineffizient. NEOS Wien schlägt die Halbierung der Magistratsabteilungen vor, das würde bis zu 183 Millionen Euro im Jahr einsparen“, schließt Wiederkehr.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001