Niedermühlbichler: Arbeitsplätze schaffen und Wirtschaft ankurbeln – das sind die drängendsten Herausforderungen für unser Land

Migration auf bewältigbares Maß reduzieren

Wels (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler begrüßt die heute im Rahmen ihrer Regierungs-Team-Klausur präsentierte Schwerpunktsetzung der ÖVP. „Arbeit und Wirtschaft stehen auch bei uns ganz oben auf der Agenda. Wir wollen Investitionen ankurbeln und Arbeitsplätze schaffen. Es ist erfreulich, wenn auch die ÖVP in diesen Bereichen mit uns an einem Strang ziehen will.“ Niedermühlbichler ist daher zuversichtlich, dass der gemeinsame Relaunch des Regierungsprogrammes rasch auf Schiene gebracht werden kann. „Wir bewegen uns in die gleiche Richtung. Es ist ein gutes Zeichen, dass die Koalitionspartner die gleichen zentralen Schwerpunkte setzen“, so Niedermühlbichler weiter. Bundeskanzler Christian Kern wird heute in Wels seine Vision für die Zukunft Österreichs präsentieren. "Er wird in seiner Rede zahlreiche konkrete Maßnahmen und Ideen skizzieren, wie unser Land nach vorne gebracht werden kann – von der Wirtschaft, über Bildung, Integration, Sicherheit bis hin zu Forschung und Entwicklung. Ich bin mir sicher, dass es viele Anknüpfungspunkte für eine erfolgreiche, zukünftige Regierungsarbeit gegeben wird.“ ****

Im Hinblick auf das Thema Migration betont Niedermühlbichler, dass die SPÖ dafür eintritt, die Zuwanderung auf ein bewältigbares Maß zu begrenzen. „Das Zusammenleben in Österreich muss funktionieren. Dazu bedarf es aber konkreter Maßnahmen und braucht es keine Zahlenspielereien, die nur Schlagzeilen produzieren sollen.“ (Schluss) sc/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001