Studie bestätigt Bedarf einer E-Commerce Lehre im Handel

70% der Handelsunternehmen wollen E-Commerce Lehre, zeigt eine Studie von Handelsverband und MindTake Research

Wien (OTS) - „Die Studie unterstreicht unsere Forderungen sowie den Vorstoß von Bildungsministerin Hammerschmid und die positive Haltung des Wirtschaftsministeriums. Denn 70% der befragten Handelsunternehmen würden sich über das Angebot einer E-Commerce-Lehre freuen und einen E-Commerce-Lehrling einstellen. 30% der Befragten wären sogar bereit, diesen höher zu entlohnen“, so Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

„Mit Zulauf zum Angebot wäre zu rechnen“, so Petra Kacnik-Süß, Geschäftsführerin von MindTake, „denn 67% der befragten Jugendlichen erachten die Ausbildung als sinnvoll sowie 80% der Eltern als notwendig, um am Puls der Zeit zu bleiben.“

„Jugendliche und Eltern empfinden ein digitales Lehrangebot doppelt so attraktiv als die bestehende Einzelhandelskauflehre. Die E-Commerce Lehre hat das Potential die steigende Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern mit digitalem Know-how zu befriedigen und gleichzeitig das Image des Handels zu verbessern. Lassen wir uns die Chance nicht entgehen. Nun gilt es im Berufsausbildungsbeirat eine rasche Umsetzung mit den Sozialpartnern sicherzustellen“, hofft Rainer Will auf zeitnahe Gespräche und Umsetzung.

Die ausführliche Pressemeldung und Ergebnispräsentation finden Sie auf www.handelsverband.at/ecommercelehre

Rückfragen & Kontakt:

Handelsverband
Mag. Andreas Weigl
Communications Manager
++43 (01) 406 22 36 - 77
andreas.weigl@handelsverband.at
www.handelsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HVB0001