Jährliche Aufzugsprüfung gibt Sicherheit

TÜV AUSTRIA: Nein zu Sparen auf Kosten der Sicherheit

Wien (OTS) - Für den TÜV AUSTRIA als führendes Sicherheitsdienstleistungsunternehmen für Wirtschaft, Wissenschaft und im kommunalen Bereich sind Deregulierungs- und Einsparungsmaßnahmen seitens der Politik und Verwaltung grundsätzlich immer dann zu begrüßen, wenn sie auch tatsächlich Sinn machen. Maßnahmen, die die Sicherheit beeinträchtigen, gehörten freilich nicht dazu, betont Thomas Maldet, Leiter der TÜV AUSTRIA Aufzugstechnik. „Dazu zählt beispielsweise das Aufweichen der gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen unabhängigen Überprüfung von Aufzugsanlagen. Das macht keinen Sinn. Ganz im Gegenteil: Eine Erstreckung der Prüfintervalle würde zwangsläufig zu mehr Unfällen und damit zu mehr Verunsicherung für die Fahrgäste führen.“

Für Maldet macht es auch keinen Sinn, die Überprüfungstätigkeiten für eine Aufzugsanlage den Wartungsunternehmen zu übertragen. Er stützt sich dabei auf die Prüfberichte der Techniker, die bei über 38 Prozent der Aufzugsanlagen in Österreich Mängel feststellen.

Wartung ist nicht gleich Prüfung!

Wartung und unabhängige Prüfung eines Aufzugs seien, so Maldet, zwei völlig verschiedene Paar Schuhe, die nichts miteinander gemein hätten. „Nur die jährliche unabhängige – und unangekündigte – Aufzugsprüfung sorgt für tatsächliche Sicherheit. Für Fahrgäste, Hauseigentümer oder Hausverwaltungen. Die Prüfung checkt aber nicht nur die technische und mechanische Sicherheit des Aufzugs sondern auch die Aufzugsumgebung, etwa in Sachen Brandschutz oder Barrierefreiheit. Ein Mehrwert an Sicherheit also. Ohne ‚Wegschauen‘, ohne wirtschaftliche Interessen an Nachrüstungsarbeiten oder Ersatzteilverkauf.“

Jährliche Aufzugsprüfung gibt Sicherheit: www.tuv.at/sicher

Aufzug fahren gehört für die meisten Menschen in Österreich zur täglichen Routine. An die 100.000 heimischen Lifte ermöglichen knapp 6,5 Milliarden Fahrten pro Jahr. Dass die Benützung eines Aufzugs heutzutage weitestgehend gefahrlos erfolgt, ist das Ergebnis technologischer Entwicklungen durch die Aufzugbauer sowie regelmäßiger Service- und Wartungsarbeiten. Der Aufzug gehört aber auch deswegen zu den sichersten Transportmitteln unserer Zeit, weil er einmal im Jahr von einer unabhängigen Überwachungsstelle überprüft wird.

Die durchschnittlichen Kosten für die jährliche Prüfung eines Aufzugs in einem Wohnhaus betragen etwa 250 Euro. Jeder Aufzug fährt zwischen 100.000 und 150.000 Mal im Jahr. Das heißt, die Kosten der Prüfung betragen im Schnitt ein Fünftel Cent pro Fahrt!

Maldet: „Ein Fünftel Cent Kosten pro Aufzugsfahrt sind ein lohnendes Investment in die Sicherheit. Für Fahrgäste, Betreiber und Behörden. Möglich macht das die jährliche – unabhängige – Aufzugsprüfung. Nur sie gibt Sicherheit.“

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Thomas MALDET
TÜV AUSTRIA Gruppe
Geschäftsfeldleiter Österreich
Geschäftsfeld Infrastructure & Transportation Austria
TÜV AUSTRIA-Platz 1
2345 Brunn/Gebirge
Tel.: +43(0) 504 54-6900
http://www.tuv.at/sicher

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001