Mitterlehner gratuliert "Wissenschaftlerin des Jahres“ Alexandra Kautzky-Willer

Medizinerin gewinnt renommierte Wahl des Klubs der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten – Stärkt Ansehen des Wissenschafts- und Forschungslandes Österreich

Wien (OTS/BMWFW) - Die Universitätsprofessorin für Gender Medicine an der Medizinischen Universität Wien, Alexandra Kautzky-Willer, wurde vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten zur „Wissenschaftlerin des Jahres“ gewählt. „Alexandra Kautzky-Willer hat viel Pionierarbeit in ihrem Fachbereich geleistet und trägt maßgeblich zur Weiterentwicklung der Gendermedizin bei. Durch ihre Arbeit leistet sie einen wichtigen Beitrag für das Ansehen des Wissenschafts- und Forschungslandes Österreich", gratuliert Vizekanzler und Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner.

Krankheiten manifestieren sich bei Männer und Frauen verschieden. Das gilt sowohl in der Symptomatik als auch im Krankheitsverlauf, wodurch unterschiedliche Therapieansätze angezeigt sind, wie beispielsweise bei der Diabetes-Therapie. Die vergleichsweise junge Disziplin „Gender Medicine“ erforscht genau diese geschlechtsspezifischen biologischen und psychosozialen Unterschiede. „Die Auszeichnung für Alexandra Kautzky-Willer beleuchtet ein wichtiges Forschungsfeld und bestätigt einmal mehr die Qualität und Vielfalt unserer Universitäten“, so Mitterlehner.

Seit 2010 ist Kautzky-Willer Professorin für Gender Medicine Österreichs an der Medizinischen Universität Wien. Im selben Jahr gründete sie dort die Gender Medicine Unit und übernahm die Leitung des ersten postgraduellen Universitätslehrgangs für Gender Medicine in Europa.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 71100 805193 / +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001