Wiener Stadtschulrat: Ausstellung über „Vater der Kinderrechte“ Janusz Korczak

Von 9. bis 28. Februar von 9 bis 15 Uhr kostenlos zugänglich

Wien (OTS/RK) - Wer sich mit dem Thema Kinderrechte beschäftigt, kommt an dem Namen Janusz Korczak nicht vorbei: Der jüdische Arzt, Pädagoge, Schriftsteller und Leiter eines Warschauer Waisenhauses hat bereits vor fast hundert Jahren bewegende Worte über den Umgang mit Kindern formuliert: So müsse man sich zu den Gefühlen von Kindern „emporklimmen, ausstrecken, auf die Zehenspitzen stellen, hinlangen. Um nicht zu verletzen.“

Im Wiener Stadtschulrat beschäftigt sich seit heute eine Ausstellung mit Leben und Wirken dieses außergewöhnlichen Pädagogen:
Herausragend im Leben Janusz Korczak war, dass er das, was er postulierte, radikal und bis zur letzten Konsequenz selbst so lebte. Er realisierte tatsächlich in dem von ihm betreuten Waisenhaus (Dom Sierot) eine Kinderrepublik. Auch fand er die Zeit und die Kraft, als von der russischen Armee im 1. Weltkrieg einberufener Divisionsarzt zusätzlich noch mehrere Waisenhäuser an der Kriegsfront zu betreuen. Und er blieb an der Seite der Kinder seines Waisenhauses, als diese im August 1942 von der SS ins Vernichtungslager Treblinka abtransportiert wurden.

„Korczaks Leben ist uns in vielerlei Hinsicht Mahnung“, betont Stadtschulratspräsident Jürgen Czernohorszky. „Nicht zuletzt auch deshalb, weil die ersten Opfer einer Politik der Unmenschlichkeit historisch betrachtet immer Kinder waren. Ein ‚Nein‘ dem Hass ist somit immer auch ein ‚Ja‘ für unsere Kinder und ihre Rechte.“

Korczaks Werk habe bis heute nichts an Aktualität verloren: „Denn auch im Jahr 2017 sind wir noch nicht in einer Gesellschaft angekommen, die Kindern alle Rechte sichert, die Kindern Selbstbestimmung zugesteht und ihnen Mitbestimmungsrechte in ihrem Lebensumfeld, in Staat und Gesellschaft gewährt“, so Czernohorszky. „Ich teile diesen Befund selbstkritisch auch für unser Schulwesen. Auch in unseren Schulen müssen sich noch viel zu oft die Kinder an die Schule anpassen und nicht umgekehrt. Mit anderen Worten: Diese Ausstellung bedeutet für uns, den Faden aufzunehmen und den Einsatz für die Rechte von Kindern auch in unseren Schulen weiter zu verstärken!

Die Ausstellung über Leben und Wirken von Janusz Korczak ist bis 28. Februar, Montag bis Freitag, von 9 bis 15 Uhr in der Aula des Wiener Stadtschulrates, Wipplinger Straße 28, 1010 Wien, zu sehen. Zahlreiche Schulklassen sind bereits für Führungen angemeldet (Info unter Tel. 01/52525 77013).

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43 1 525 25 77019
E-Mail: michaela.zlamal@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009