ORF in memoriam Georges Prêtre: Filmporträt in ORF-2-„matinee“ und Künstlergespräch in ORF III am 8. Jänner

Außerdem: Ö1-„Apropos Musik“ am 7. Jänner

Wien (OTS) - Zum Ableben von Georges Prêtre ändert der ORF am Sonntag, dem 8. Jänner 2017, sein Programm. So würdigt zunächst ORF 2 um 9.30 Uhr den französischen Stardirigenten, der gestern (4. Jänner 2017) im Alter von 92 Jahren gestorben ist, mit dem Filmporträt „Georges Prêtre – Dirigent und Grandseigneur“ von Karin Veitl. In ORF IIII steht um 19.40 Uhr im Rahmen von „Erlebnis Bühne Künstlerporträt“ eine anlässlich Prêtres 90. Geburtstag entstandene Ausgabe der Gesprächsreihe „KulturWerk“ mit Barbara Rett auf dem Programm.
Das Kulturradio Ö1 bringt – nach bereits heute erfolgten Nachrufen in „Pasticcio“, „Guten Morgen Österreich“ und „Morgenjournal“ – bereits am Samstag, dem 7. Jänner, um 15.05 Uhr in „Apropos Musik“ ein „In memoriam Georges Prêtre“.

„Georges Prêtre – Dirigent und Grandseigneur“ (Sonntag, 9.30 Uhr, ORF 2)

Die Musikwelt trauert um einen ihrer ganz großen Dirigenten und Musiker: der 92-Jährige, immer von jungem Esprit getragene Georges Prêtre ist am 4. Jänner in seiner französischen Heimat gestorben. In Österreich kannte man den stets vor Elan sprühenden Grandseigneur der klassischen Musik und Großmeister des Charmes nicht nur von seinen Auftritten im Rahmen von „Frühling in Wien“, als er die beschwingten Symphoniker-Konzerte leitete. Auch mit den Wiener Philharmonikern verband den charismatischen Maestro eine langjährige Zusammenarbeit mit vielen musikalischen Höhenflügen. Zweimal, zu Jahresbeginn 2008 und am 2010, leitete Prêtre sehr erfolgreich das „Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker“ im Musikverein. Anlässlich seines Todes wiederholt der ORF ein von Karin Veitl gestaltetes Porträt aus dem Jahr 2009, in dem sich Georges Prêtre nicht nur als charmanter und witziger Gesprächspartner, sondern auch als Grandseigneur der alten Dirigentenschule erwies.

Der neue Programmverlauf der ORF-2-„matinee“ am Sonntag, dem 8. Jänner:
„Neue Gartenkunst: Der Garten als Bühne – Vladimir Sitta“ (9.05 Uhr), „Georges Prêtre – Dirigent und Grandseigneur“ (9.30 Uhr), „Meisterstücke – Lodenwalke“ (10.15 Uhr), „Die Hamburger Elbphilharmonie – Vom Millionengrab zum Klangpalast“ (10.25 Uhr), „Ausflug ins Gestern – Wintersport am Arlberg“ (10.50 Uhr).

„Erlebnis Bühne Künstlerporträt: In memoriam Georges Prêtre“ (Sonntag, 19.40 Uhr, ORF III)

Georges Prêtre faszinierte nicht nur am Konzertpodium, sondern auch im persönlichen Gespräch mit Barbara Rett. In diesem 2014 entstandenen Künstlergespräch switcht der Maestro mühelos zwischen Französisch und Deutsch, überzeugt, dass die Sprache der Musik ebenso universell ist wie die Sprache der Gefühle. Hinter mehr als sechs Jahrzehnten Erfahrung mit der künstlerischen Leitung von Orchestern und Opernhäusern steht die Geschichte eines ungemein willensstarken Kindes aus der armen Kohleregion Nordfrankreichs. Schon ganz früh war der energiegeladene Sohn eines Schusters nur durch klassische Musik zu beruhigen – schon mit vier Jahren hing er fasziniert am Radiogerät und dirigierte mit. Doch nur mit eiserner Disziplin und unter großer Opferbereitschaft konnte Georges Prêtre als Jugendlicher neben der Schule eine Ausbildung am weit entfernten Konservatorium absolvieren. Mit seiner aufbrausenden Art schaffte sich der von unbeugsamen Willen getriebene junge Dirigent auf seinem Weg zunächst aber nicht nur Freunde. Doch mit den Jahren wuchs die Erfahrung und es reifte die Überzeugung, dass man Menschen begeistern und für sich und die gemeinsame Sache gewinnen muss, wenn man ein Stück des Weges mit ihnen gehen will.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006