„Bürgeranwalt“ am 7. Jänner: 170 Prozent Kanalgebührenerhöhung

Außerdem: Nachgefragt – Sonderkrankenanstalt statt Grünjuwel?

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 7. Jänner 2017, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

170 Prozent Gebührenerhöhung

Ein Autowaschanlagenbetreiber stöhnt über den Anstieg der Kanalgebühren für sein Unternehmen um 170 Prozent. Und das nur, weil mehrere Gemeinden in der Südsteiermark zu einer Großgemeinde zusammengelegt worden seien. Der Betreiber fürchtet um seine wirtschaftliche Existenz und hat sich an Volksanwalt Dr. Peter Fichtenbauer gewandt.

Nachgefragt: Sonderkrankenanstalt statt Grünjuwel?

Eine Bürgerinitiative protestiert gegen die geplante Sonderkrankenanstalt im Hörndlwald in Wien-Hietzing. Seltene Tierarten würden ihren Lebensraum verlieren, zudem gebe es in unmittelbarer Nähe einen geeigneteren Alternativstandort, meinen sie. Unterstützung bekommen die Umweltschützer von der Bezirksvorsteherin und der Volksanwaltschaft.

Verhängnisvoller Hausverkauf

Eine Niederösterreicherin hatte ihr Haus in Pressbaum verkauft und der Käuferin zugesichert, dass sie dafür keine Aufschließungskosten bezahlen müsse. Das sei gängige Praxis bei Grundstücken auf dem Lastberg und sei auch von Maklern und der Gemeinde so signalisiert worden. Doch jetzt wurde der Käuferin die Zahlung von 32.000 Euro vorgeschrieben. Wer muss dafür aufkommen?

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002