Landstraße: Zwei festliche Neujahrskonzerte im L.E.O.

Von Oper bis Musical: 3.1. und 5.1., Info: 0680/335 47 32

Wien (OTS/RK) - Im „Letzten erfreulichen Operntheater (L.E.O.)“ im 3. Bezirk in der Ungargasse 18 geht gleich an zwei Abenden ein „Festliches Neujahrskonzert“ über die Bühne: Wie der Prinzipal der Bühne, Stefan Fleischhacker, mit Stolz verkündet, erwartet die Zuhörerschaft am Dienstag, 3. Jänner, sowie am Donnerstag, 5. Jänner, ein fein arrangiertes Programm mit „Höhepunkten aus Oper, Schlager, Musical und Operette“. Um 20.00 Uhr fangen die schwungvollen Vorstellungen an. Jasmin Bilek, Elena Schreiber und Stefan Fleischhacker präsentieren packende „Musiknummern“ und dabei kommt der Humor niemals zu kurz. Das Publikum zahlt Unkostenbeiträge (Loge, Reihen 1 und 2: 35 Euro, Reihen 3 und 4: 30 Euro, Reihen 5 bis 7: 25 Euro, Studierende bis 30 Jahre mit Ausweis: 15 Euro). Information plus Reservierung: Telefon 0680/335 47 32, E-Mail karten@theaterleo.at.

Ergänzt wird der Ohrenschmaus durch ein kleines Buffet und die Zuseherinnen und Zuseher werden obendrein mit Gratis-Prosecco verwöhnt. „Wien Kultur“, der Bezirk und andere Partner fördern die originelle Bühne „L.E.O.“, die immer wieder für melodische Schmankerln und amüsante Produktionen sorgt.

Erstaunlich: „Fledermaus“-Fassung für drei Mitwirkende

Nach den beiden „Neujahrskonzerten“ steht eine ganz besondere Version der exquisiten Operette „Die Fledermaus“ am Spielplan. An sechs Abenden gibt es Vorstellungen: Dienstag, 17. Jänner, Donnerstag, 19. Jänner, Dienstag, 24. Jänner, Donnerstag, 26. Jänner, Dienstag, 31. Jänner, sowie Donnerstag, 2. Februar. Beginn der Aufführungen: 19.30 Uhr. Gezeigt eine spezielle Fassung „für zwei SängerInnen und einen Pianisten“. Elena Schreiber und Stefan Fleischhacker verkörpern sämtliche Rollen, singen in wechselnden Stimmfächern und beeindrucken durch „fliegende Kostümwechsel“. Am Flügel konzertiert Yu Chen. „Atemberaubend und virtuos“ ist diese „Fledermaus“-Produktion nach den Worten von „L.E.O.“-Direktor Stefan Fleischhacker. In jedem Fall bringt das „Letzte erfreuliche Operntheater“ seine Besucherinnen und Besucher wieder einmal zum Staunen und Schmunzeln. Karten: 25 Euro bis 35 Euro (Ermäßigung: 15 Euro). Weitere Informationen erhalten Interessierte per E-Mail:
info@theaterleo.at.

Allgemeine Informationen:
Letztes erfreuliches Operntheater (L.E.O.):
www.theaterleo.at.

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002