ÖAMTC: Grenzkontrollen zum Silvesterwochenende

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Wien (OTS) - Die Situation an der österreichisch-deutschen Grenze dominiert laut ÖAMTC-Mobilitätsinformationen das Verkehrsgeschehen zum Jahresausklang. Zum einen werden in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen die ersten zwei Springen der Vierschanzentournee ausgetragen. Zum anderen werden sich die verstärkten Fahrzeugkontrollen in Deutschland auf die Grenzwartezeiten auswirken.

Grenzkontrollen zu Deutschland

Mit Zeitverlusten wegen der Grenzkontrollen muss man besonders bei Kufstein/ Kiefersfelden (A12/A93), am Walserberg (A1/A8) bei Salzburg und bei Suben (A8/A3) in Oberösterreich rechnen. Da die Silvesternacht auf das Wochenende fällt, sollte sich der Urlauberverkehr aber über die Wochentage aufteilen. Vom Ausweichen über die Grenzübegänge auf der Ehrwalder Straße (B187) bei Griesen und die Seefelder Straße (B177) bei Scharnitz-Mittenwald raten wir wegen des Andranges zum Springen in Garmisch-Partenkirchen am Wochenende ab.

ÖAMTC-Tipp

Bei einer Fahrt nach Deutschland bitte unbedingt Ausweispapiere, also Pass oder Personalausweis, mitführen.

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Die Anreise kann über die Grenzübergänge auf der Ehrwalder Straße (B187) bei Griesen und die Seefelder Straße (B177) bei Scharnitz-Mittenwald erfolgen. Wer mit dem Auto anreist, sollte auf jeden Fall Verzögerungen einplanen. In unmittelbarer Nähe zum Olypmpia-Skistadion stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Diese werden im Ort ausgewiesen sein. Von dort aus können Autofahrer mit einem kostenlosen Shuttlebus ins Olympia-Skistadion gelangen.

Service:
Aktuelle Verkehrsmeldungen: www.oeamtc.at/routenplaner Mobilitätsnews: www.oeamtc.at/verkehr

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001