Stronach/Steinbichler: Beendet den Etikettenschwindel bei Lebensmitteln!

VKI deckt „größten Aufreger 2016“ auf; Österreichisches Qualitätsgütesiegelgesetz unumgänglich

Wien (OTS) - „Ich habe einen Weihnachtswunsch an die Regierung:
Beendet endlich diesen Etikettenschwindel bei den Lebensmitteln!“, fordert Team Stronach Wirtschafts- und Konsumentenschutzsprecher Leo Steinbichler. Wie das VKI-Magazin „Konsument“ berichtet, ärgerten sich die Konsumenten auch im vergangenen Jahr wieder einmal besonders über die trickreiche Zusammensetzung und intransparente Herkunftsbezeichnung von Lebensmitteln, besonders von Süßigkeiten und Snacks. „Ein Vanillejoghurt mit Schokolinsen, welches nur aufgrund eines Rechenkunststücks des Herstellers „71 Prozent Milch“ enthält oder Knabbergebäck mit „Bio-Maisgrieß aus Österreich“, jedoch mit einem rumänischen Bio-Zeichen versehen – wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ja fast darüber lachen“, so Steinbichler. Und weiter: „Diese Beispiele zeigen einmal mehr, dass akuter Handlungsbedarf in allen Sparten der Lebensmittelkennzeichnung besteht. An dem von mir geforderten, rechtlich verbindlichen und einheitlichen Österreichische Qualitätsgütesiegel darf 2017 kein Weg vorbeiführen!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001