Margareten: Letzter Tag der Ausstellung „Tonspuren“

Wien (OTS/RK) - Die am Donnerstag, 1. Dezember, eröffnete Gemälde-Schau im Bezirksmuseum Margareten (5., Schönbrunner Straße 54) endet am Donnerstag, 22. Dezember. An diesem Tag ist das Museum von 16.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Das Publikum kann rund 50 Werke von Franz Wünsch besichtigen. Der Titel der Ausstellung ist „Tonspuren“ und demgemäß stehen einstige Domizile bedeutender Tonkünstler in Wien im Mittelpunkt der Aquarelle. Wünsch ist am letzten Tag der Schau im Museum zugegen und beantwortet die Fragen der Besucherinnen und Besucher. Der Eintritt ist gratis. Auskunft: Telefon 0676/414 38 61 (Ehrenamtlicher Museumsleiter: Heinrich Spitznagl).

Der 1941 geborene Künstler Franz Wünsch lebt seit rund 50 Jahren in Wien und befasst sich seit etwa 30 Jahren mit der Malerei. Seit mehr als 10 Jahren engagiert sich der Kreative in der Erwachsenenbildung. Von Malkursen und Malreisen im Inland und Ausland bis zu vielerlei Ausstellungen und Bilderverkäufen an öffentliche Stellen und private Sammler reichen die Aktivitäten von Franz Wünsch. Der Maler hat sich bereits mehrfach mit „Tonspuren“ bekannter Komponisten und Musiker in Wien, Baden und Venedig befasst. Für Wünsch ist die Kunst eine stetige Herausforderung und zugleich ein Ruhepol. Infos dazu fordern Interessierte via E-Mail an:
bm1050@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Margareten:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001