Aubauer erfreut über Tirols Pläne zum Hospizausbau

Wien (OTS) - Wie Landeshauptmann Günther Platter heute in Innsbruck ankündigte, soll im Rahmen des Hospizkonzepts bis 2018 eine flächendeckende Hospiz- und Palliativversorgung garantiert sein, zeigte sich heute, Dienstag, ÖVP-Seniorensprecherin und stv. Präsidentin des Seniorenbunds Abg. Gertrude Aubauer erfreut.
"Die heutigen Ankündigungen wie beispielsweise die Einrichtung zweier Palliativbetten mit zusätzlichen Personalressourcen an der Kinderklinik im Landeskrankenhaus Innsbruck und die Unterstützung des mobilen Kinder-Palliativteams sind äußerst hilfreiche Maßnahmen für schwerkranke Kinder und deren Angehörige“, dankte Aubauer den Verantwortungsträgern in Tirol, die mit gutem Beispiel vorangehen.

„Die Einigung im Finanzausgleich war für den flächendeckenden Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung ein wichtiges Signal. Bis 2020 soll schließlich in ganz Österreich die Hospiz-und Palliativversorgung sichergestellt sein“, zeigte sich die Seniorensprecherin überzeugt, dass alle Bundesländer an einem Ausbau arbeiten.

„Die ÖVP setzt sich für jene ein, die Hilfe brauchen. Schritte zur Schmerzlinderung und vermehrten Zuwendung sind gerade zu Weihnachten eine gute Nachricht“, schloss Aubauer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001