ARBÖ trauert um Prof. Fritz Riha!

Der ehemalige ARBÖ-Pressechef und Miterfinder des Puppomobils verstarb im Alter von 95 Jahren in Wien.

Wien (OTS) - Fritz Riha war Meister der „spitzen Feder“. Schon in den 1950er-Jahren als Journalist bei Tageszeitungen, später als Kabarettist beim „Wiener Werkel“ und Radiomoderator beim ORF, brachte er mit seinen pointierten Äußerungen und seinem unverkennbaren Wiener Schmäh das politische und gesellschaftliche Geschehen auf den Punkt und traf auf charmante Art und Weise stets den Nerv der Zeit. Zudem schrieb er unzählige Sendungen für den ORF (Wiener Konzertcafe, Verachtet mir die Meister nicht, Österreicher über Österreicher) und er erfand den Herrn Montag alias Ossy Kollmann, der in der Sendung Autofahrer unterwegs unter anderem den heiter besinnlichen ARBÖ-Spruch zum Besten gab. Die Gabe, das Richtige zur richtigen Zeit zu sagen, nahm er auch zum ARBÖ mit, wo er von 1971 bis 1981 als Pressechef tätig war und die Geschicke des Autofahrerklubs lenkte.

In dieser Zeit hat Fritz Riha auch an der Entwicklung des „Puppomobils“ maßgeblich mitbestimmt. Noch heute begeistert das von ihm und Arminio Rothstein erfundene Verkehrssicherheitsprogramm jedes Jahr tausende Volksschüler. In Erinnerung an Fritz Riha startet das Puppomobil 2017 bereits in das 40. Jahr, und zeigt damit, dass auch in Zeiten der Digitalisierung das Theater wichtige Inhalte vermittelt. Ganz so, wie es Fritz Riha Zeit seines Lebens gezeigt hat.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presseabteilung
Sebastian Obrecht
Tel.: +43 1 891 21 Dw. 257
Mobil: +43 664 60 123 244
Email: sebastian.obrecht@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002