Grüne/Lesjak: Kärnten braucht eine nachhaltige Kulturpolitik

Grüne beantragen Landtagsenquete zur Kulturstrategie

Klagenfurt (OTS) - „Die Kunst- und Kulturschaffenden leisten eine sehr wichtige Arbeit für unser Land und sind sensible Seismografen aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen. Damit sie ihrer Aufgabe entsprechend nachkommen können, müssen dafür geeignete Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen werden. Die Kärntner Kunst- und Kulturszene kämpft aber nach wie vor mit großen Herausforderungen. Viele Grundvoraussetzungen für eine gedeihliche Kulturarbeit fehlen“, berichtet die Klubobfrau der Grünen im Kärntner Landtag, Barbara Lesjak.

„Die Kulturstrategie, die im Regierungsprogramm der Zukunftskoalition festgehalten ist, sehen wir Grünen als mangelhaft umgesetzt. Daher wollen wir in Austausch mit ExpertInnen einen sachlichen Diskurs über den Status quo der Kärntner Kunst- und Kulturszene im Rahmen einer Landtagsenquete führen. Neue Einblicke und Erkenntnisse sollen dazu dienen, Maßnahmen bzw. Strategien für eine nachhaltige Kulturpolitik in Kärnten abzuleiten. Genauso soll ein Dialog mit der Kunst- und Kulturszene stattfinden, damit gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen, die an die Bedürfnisse der Kunst- und Kulturschaffenden angepasst sind, gefunden werden können“, so Lesjak anlässlich des heute von den Grünen eingebrachten Antrages auf Abhaltung einer Enquete zum Thema:
„Zwischen Volkskultur und freier Szene – Eine zeitgemäße Kulturstrategie für Kärnten“.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0004