Linhart: „Dialog als Grundlage für gemeinsame Problemlösungen rund um das Mittelmeer“

Außenamtsgeneralsekretär Michael Linhart beim vierten Ministertreffen der EU mit der Arabischen Liga

Wien (OTS) - „Die Arabische Welt, das ist unsere unmittelbare Nachbarschaft. Umso wichtiger ist es, laufend im Dialog zu bleiben und gemeinsam Problemlösungen zu erarbeiten“, erklärte Außenamtsgeneralsekretär Michael Linhart am Rande des vierten Ministertreffens der EU mit der Arabischen Liga in Kairo. Das Treffen stand ganz im Zeichen einer strategischen Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus und den gewaltbereiten Radikalismus. Auch die dramatische Situation in Syrien, sowie die weiteren regionalen Konflikte in Libyen, Irak und im Jemen, standen im Zentrum der Gespräche.

Michael Linhart nutzte seinen Kairo-Aufenthalt auch für bilaterale Gespräche mit ägyptischen Politikern, darunter die ägyptische Migrationsministerin Nabila Abdel Shahid und der Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses im ägyptischen Parlament, Ahmed Said. „Ägypten kommt in der Region eine Schlüsselrolle zu. Für Österreich ist es wichtig, dass wir rot-weiß-rote Interessen nicht nur im europäischen Verbund und im multilateralen Rahmen vertreten, sondern wichtige Fragen, wie etwa die aktuelle Flüchtlingssituation, auch direkt mit einzelnen Staaten besprechen können. Damit können wir tragfähige Entscheidungsgrundlagen erarbeiten und konkrete Lösungsansätze vertiefen“, so Linhart. Bei einem Treffen mit dem ägyptischen Vizeaußenminister Hamdi Sanad Loza standen einerseits regionale Themen, wie die Krisen in Syrien, Irak und Libyen und der Nahostkonflikt, andrerseits die politischen Reformbemühungen in Ägypten, unter Berücksichtigung rechtsstaatlicher Grundsätze, im Mittelpunkt der Gespräche.

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001