Grüne: Investitionen in nachhaltige Mobilität stärken Kärntner Regionen

Budget 2017 bringt 25 Millionen Euro für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs in Kärnten

Klagenfurt (OTS) - „Mit dem Mobilitätsmasterplan von LR Rolf Holub wurde ein umfangreiches Maßnahmenbündel geschnürt, das den öffentlichen Verkehr in Kärnten attraktiviert und ländliche Regionen an den Zentralraum anbindet: Die Schnellbahn wird konsequent ausgebaut und vertaktet. Hinzu kommen weitere Maßnahmen durch das Land Kärnten, die die neue S-Bahn über Mobilitätsknoten mit Bussen und GoMobil, über Park&Bike mit dem Fahrrad und über Park&Bike mit dem Auto zu einem multimodalen Netz verknüpfen“, berichtet die Klubobfrau der Grünen im Kärntner Landtag, Barbara Lesjak, anlässlich der heutigen Aktuellen Stunde und erklärt weiter: „Auf den meisten Strecken ist die S-Bahn nun im Stundentakt unterwegs, zwischen Klagenfurt und St. Veit sogar im Halbstundentakt. Seit Jahresbeginn 2013 bis einschließlich 2015 sind die Fahrgastzahlen von 6,60 Millionen auf 7,96 Millionen, also um 20% gewachsen. Tariflich wurde das Jugend.Mobil-Ticket eingeführt, mit dem sich Kinder und Jugendliche für wohlfeile 96.- Euro im Jahr in ganz Kärnten auf öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen können.“

Verkehrssprecher der Grünen im Kärntner Landtag, Michael Johann:
„Zwischen Hermagor und Villach verkehrt nun die neue S4, alle Schnellbahnstrecken in Kärnten werden elektrifiziert und ab 2018 kommen neue City Shuttle Garnituren zum Einsatz. Die Bahnhöfe werden barrierefrei umgestaltet. Die sich in Bau befindliche Koralmbahn wird zum frühestmöglichen Zeitpunkt auch für den Regionalverkehr nutzbar gemacht, ab 2017 werden die Züge bereits bis Kühnsdorf auf der neuen Strecke fahren. Das Angebot auf der Schnellbahnstrecke S3 wird verdichtet. Im Güterverkehr werden durch den Ausbau der Logistikzentren in Fürnitz und Kühnsdorf neue Akzente für eine Verlagerung des Straßengüterverkehrs auf die Schiene gesetzt. In punkto betriebliche Mobilität wird derzeit ein Modellprojekt der Firma Mahle in Globasnitz umgesetzt.“

„Das Land Kärnten hat heuer eine Million Euro zusätzlich in den öffentlichen Verkehr umgeschichtet, um die Busverkehre im Gaital und Rosental zu verbessern, den Busverkehr auf den Hauptachsen zu verdichten, Haltestellen zu errichten, den Mobilitätsknoten in Kötschach-Mauten auszubauen, versperrbare Fahrradabstellanlagen zu errichten, sowie den Landesfuhrpark auf E-Autos und öffentlichen Verkehr umzustellen. Im nächsten Jahr wird das Budget des Landes für den öffentlichen Verkehr um fünf Millionen Euro aufgestockt“, sagt der Verkehrslandesrat Rolf Holub. „Die von uns Grünen initiierten Mobilitätsmaßnahmen schaffen eine attraktive Verkehrsinfrastruktur, durch die die Regionen Kärntens näher zusammenrücken. Diese Investitionen schaffen Wirtschaftsleistung und Arbeitsplätze. Etwa 10.000 Arbeitsplätze bleiben im Bereich des öffentlichen Verkehrs erhalten, zusätzlich werden 22 neue Arbeitsplätze durch die Einführung des neuen Busverkehrs im Gailtal sowie 1.000 Arbeitsplätze durch den Bau der Koralmbahn geschaffen. Hier sind die Green Jobs, die Arbeitsplätze durch die Umsetzung von Umweltmaßnahmen, und es werden noch um viele mehr werden“, kündigt Holub abschließend an.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001