Kein Verständnis für Sonntagsöffnung & Ausweitung der Tourismuszonen

Offener Brief an den Parteiobmann der ÖVP Wien

Wien (OTS/FCG) - Sehr geehrter Herr Blümel,

in wiederkehrenden Aussendungen plädieren Sie für eine Ausweitung der Tourismuszonen und somit für eine Aushöhlung der Sonntagsruhe. Sie argumentieren für mehr Flexibilität und Freiheit für Unternehmen, vergessen aber offensichtlich auf die 125.000 Beschäftigten im Handel, deren privates Umfeld und deren Familien sowie auf etliche Klein- und Mittelbetriebe, die keinesfalls eine Sonntagsöffnung wollen.

Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier hat mehrere Umfragen unter Handelsbeschäftigten durchgeführt, in denen sich immer überwältigende Mehrheiten von mindestens 92 % Prozent gegen eine Öffnung am Sonntag ausgesprochen haben. Schaut man über die Grenzen in Österreichs Nachbarländer, sieht man, dass selbst dort, wo die Sonntagsöffnung eingeführt wurde, der erwartete Konsumanstieg ausgeblieben ist. Das sollte doch zu denken geben.

Nächtigungs- und Umsatzzahlen zeigen einmal mehr, dass es Wien nicht notwendig hat, den Handel 365 Tage und 24 Stunden am Tag zu öffnen. Wien ist auch so eine lebenswerte Stadt mit vielen spannenden Sehenswürdigkeiten, abseits vom Konsumwahn. Wien ist Weltstadt – auch ohne Sonntagsöffnung!

Die Allianz für den freien Sonntag tritt immer wieder gegen eine schleichende Aushöhlung der Sonntagsruhe auf. Sie will öffentlich das Bewusstsein für den Wert gemeinsamer freier Zeit wachhalten. Lebenszeit nur auf reine Arbeits- und Konsumzeit zu reduzieren, wird dem Menschen nicht gerecht. Gerade im Advent brauchen Menschen auch „Verschnauf-Pausen“. Die Allianz setzt sich ein, den Sonntag dafür frei zu halten und fordert Politik und Wirtschaft auf, die Sonntagsruhe im Handel nicht auszuhöhlen! Besonderes Sie, als Vertreter einer Partei, die sich auf christliche Werte und die Katholische Soziallehre beruft, fordern wir auf, die Sonn- und Feiertage zu erhalten und sie nicht der Wirtschaft und dem Konsum zu opfern!

Wir werden die Diskussion in unserer Stadt weiterhin sehr genau verfolgen und uns beim nächsten Ruf nach Sonntagsöffnung und Tourismuszonen dagegen aussprechen, Stellung für die Menschen und gegen den Konsum beziehen und das Thema öffentlich diskutieren!

Mit freundlichen Grüßen

Gertraud Wiesinger Philipp Kuhlmann
Sprecherin/Sprecher der Allianz für den freien Sonntag Wien

Rückfragen & Kontakt:

wien@freiersonntag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001