Berlin-Anschlag - Stronach/Lugar fordert Sofortmaßnahmen zur Abwendung der Terrorgefahr

Wien (OTS) - „Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei den Opfern und Hinterbliebenen“, zeigt sich Team Stronach Klubobmann Robert Lugar schockiert über den Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin. Jetzt gehe es darum, „die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Denn durch den unkontrollierten Zuzug haben wir eine europaweite Bedrohungslage, die sich nur durch sofortige Maßnahmen entschärfen lässt“, so Lugar.

„Wir fordern wie in den letzten Monaten die Regierung nochmals auf, umgehend alle 94.000 Illegalen außer Landes zu bringen und bei all jenen, die sich laut Auskunft des BMI legal im Land befinden, eine sofortige Sicherheitsüberprüfung durchzuführen“, erklärt Lugar. Außerdem fordert er als Sofortmaßnahme die Rekrutierung von 2000 Polizeispitzeln mit muslimischen Hintergrund „um die radikalislamische Szene in Österreich zu unterwandern.“ Denn nur dadurch, dass „wir die moderaten Muslime, die friedlich mit uns zusammen leben wollen, von den radikalen Anhängern des politischen Islam trennen, können wir verhindern, dass die Worte des Innenministers, „Es gibt keine Sicherheit mehr!“ tatsächlich wahr werden“, mahnt Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001