Nationalrat – Duzdar: Gehaltserhöhung für Bundesbedienstete „fairer und gerechter Abschluss“

1,3 Prozent mehr Gehalt für Bedienstete des Öffentlichen Dienstes sowie audiovisuelle Vernehmungen beschlossen

Wien (OTS/SK) - „Zusammen mit der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) ist es uns gelungen, einen Gehaltsabschluss mit einer Gehaltserhöhung von 1,3 Prozent für alle Bediensteten des Öffentlichen Dienstes zu erzielen“, so Staatssekretärin Muna Duzdar beim Beschluss der Dienstrechtsnovelle 2016 im Nationalrat. Die Gehaltsanpassung stärkt die Kaufkraft der 204.000 unmittelbar betroffenen MitarbeiterInnen und erkennt die Leistungen der Bediensteten an. „Die Gehaltserhöhung ist ein fairer und gerechter Abschluss. Ich denke, dass uns damit der Spagat zwischen den budgetären Vorgaben und der Wertschätzung für die Leistungen gelungen ist“, fährt Duzdar fort.****

Die Staatssekretärin verwies außerdem auf einen weiteren Aspekt der Novelle. Dieser sieht die Möglichkeit audiovisueller Vernehmungen vor. „Das bedeutet, dass die Opfer sexueller Belästigung in Zukunft ihrem Peiniger in Disziplinarverfahren nicht mehr gegenübertreten müssen.“ Bereits im Juni ist der Opferschutz im Disziplinarverfahren ausgebaut worden. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004