Lopatka: Alles tun, um raschen und sicheren Abzug der Menschen in Aleppo zu ermöglichen

Außen- und europapolitischer Sprecher der ÖVP, Klubobmann Reinhold Lopatka, unterstützt All-Parteien-Erklärung

Wien (OTS) - "Die Welt ist geschockt über die Grausamkeiten, die Zivilistinnen und Zivilisten in Aleppo angetan werden. Wir müssen alles tun, um uns für einen raschen und sicheren Abzug der Menschen von Aleppo einzusetzen", so der außen- und europapolitische Sprecher der ÖVP, Klubobmann Reinhold Lopatka. Gemeinsam mit Vertretern aller sechs Parlamentsparteien unterstützt Lopatka eine Erklärung zur dramatischen humanitären Lage in Aleppo.

"Wir fordern die Regierungs- und Staatschefs aller EU-Mitgliedsstaaten auf, sich für sofortige humanitäre Hilfe und einen Waffenstillstand einzusetzen", heißt es unter anderem in dieser Erklärung. Lopatka: "Die europäischen Staats- und Regierungschefs müssen morgen beim Europäischen Rat aktiv werden." Klar sei, dass die Situation in Syrien gelöst werden müsse – dazu sei auch eine Gesprächsbasis mit Russland notwendig, wie auch immer diese ausgestaltet sei.

"Österreich hat in den vergangenen Monaten 4,5 Millionen Euro an Mitteln für die Menschen in Aleppo bereitgestellt, insgesamt 40 Millionen Euro für die Region. Das ist ein Teil der Hilfe. Jetzt ist die internationale Gemeinschaft gefordert, einen sofortigen und anhaltenden Stopp der Waffenaktivitäten zu erwirken. Der UNO-Sonderbeauftragte Staffan de Mistura ist in seinen Bemühungen massiv zu unterstützen. Hier müssen alle an einem Strang ziehen, um die Gräuel in Aleppo zu beenden", so Lopatka abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003