Stronach/Dietrich: Keinen Pensions-Hunderter für Luxuspensionen!

Wien (OTS) - Angesichts der Tatsache, dass sich speziell Bezieher von Ausgleichspensionen das Leben, das Heizen nicht leisten können, sieht Team Stronach Sozialsprecherin Waltraud Dietrich den Pensions-Hunderter als sinnvoll an. „Aber Privilegien-Pensionisten mit 17.000 Euro monatlich noch einen Hunderter zu geben – das ist unsozial!“, mahnte sie in ihrem Debattenbeitrag und brachte einen entsprechenden Antrag ein, wonach es diesen Pensions-Hunderter für Zahlungen jenseits der ASVG-Pension nicht geben soll.

Dietrich kritisierte, dass es trotz zweier Anläufe zur Reform noch immer Altlasten bei den Luxuspensionen gibt. „Wir müssen den nächsten Schritt machen und die Pensionsprivilegien abschaffen, denn sie haben keinen Platz in unserem System. Gehen wir gemeinsam diesen Schritt, bewegen Sie sich endlich“, forderte Dietrich von den Regierungsparteien. Zur Unterstützung brachte einen Antrag zur Begrenzung der Höchstpensionen für staatsnahe Unternehmen auf die ASVG-Höchstbezüge ein.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001