ÖAMTC: A1 nach LKW-Unfall stundenlang gesperrt

Wien (OTS) - Die Westautobahzn (A1) war Donnerstagfrüh nach einem LKW-Unfall zwischen Wallersee und Salzburg/Nord in Fahrtrichtung Deutschland gesperrt.

In den frühen Morgenstunden war ein LKW-Zug kurz nach der Ausfahrt Wallersee/Eugendorf bei Kilometer 282 umgekippt. Zum Unfallzeitpunkt gab es Sichtbehinderungen durch dichten Bodennebel. Der Lenker des Schwerfahrzeuges erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und musste aus dem Führerhaus befreit werden.

Die Autobahn wird wegen der Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Deutschland noch bis in die Vormittagsstunden gesperrt bleiben. Der Verkehr wird nach Angaben des ÖAMTC zwischen Wallersee und Salzburg/Nord über die B1 umgeleitet.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001