ASFINAG: Traffic Manager retteten Fußgängerin auf Autobahn südlich von Wien

58-jährige Polin war auf A 2 Südautobahn in Richtung Shopping City Süd unterwegs

Wien (OTS) - Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Samstagabend die beiden ASFINAG-Mitarbeiter Franz Bitter und Markus Heißenberger. Die beiden Traffic Manager wurden alarmiert, weil der diensthabende Operator in der ASFINAG-Verkehrsmanagementzentrale Inzersdorf auf einer Überwachungskamera eine Frau auf der Autobahn sah. Nur wenige Minuten später waren Bitter und Heißenberger zur Stelle und trauten ihren Augen nicht. „Die Frau war entlang der Mittelleitschiene auf der dort vierspurigen Südautobahn in Richtung SCS unterwegs“, sagt Bitter. Zuvor muss sie dafür allerdings die Autobahn ja auch überquert haben.

„Wir sind sofort zu ihr hingefahren, zum Glück haben die Autofahrer eh schon alle gebremst“, erzählt Bitter. „Sie hat nur das Wort Floridsdorf gesagt. Ich hab‘ es mit Englisch versucht, aber sonst hat sie nur polnisch reden können.“ Mit Handzeichen und sehr vorsichtig wurde die Polin ins Auto der Traffic Manager gelotst, „damit sie uns nicht noch in Panik davonlauft und auf die Fahrbahn springt“.

Bitter und Heißenberger fuhren danach zur Betriebsumkehr Vösendorf, wo die bereits alarmierte Polizei die 58-Jährige übernahm, um zu klären, warum die Frau zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, und wohin sie wollte.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002