Arbeitsmarkt - Asylproblematik - Stronach/ Dietrich: Regierung ist unter Zugzwang

Rasche Integration erforderlich - AMS-Chef Kopf bestätigt Team Stronach – Bedenken

Wien (OTS) - „Kopf bestätigt uns in unseren Aussagen und Bedenken“, kommentiert Team Stronach Sozialsprecherin Waltraud Dietrich die Äußerungen von AMS-Chef Johannes Kopf in der Ö1-Reihe „Im Journal zu Gast“. Man dürfe sich von der aktuellen Arbeitslosenstatistik nicht täuschen lassen, denn trotz erstmals sinkender Arbeitslosen-Zahlen, „sind die Probleme noch lange nicht gelöst", erklärt Dietrich.

„Speziell im Bereich der zukünftig Asylberechtigten, kommen große Herausforderungen auf uns zu. Die Integration dieser Menschen muss so rasch wie möglich stattfinden“, fordert die Team Stronach Mandatarin und weiter: ,leere Worthülsen der Regierung werden zu keiner Lösung führen. Die Regierung ist unter Zugzwang und muss endlich handeln“, so Dietrich und fordert Ehrlichkeit und eine Offenlegung der Zahlen und finanziellen Belastungen, die in den nächsten Jahren durch die Asylproblematik zu erwarten sind.

Dietrich fordert außerdem die dringend notwendige Bildungsreform umzusetzen, denn „das einzig wirksame Mittel gegen hohe Arbeitslosigkeit besonders unter jungen Menschen, ist eine Steigerung der Qualifikation durch eine gute Ausbildung.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002