„Europastudio“ zum Thema „Zeitbombe Türkei“

Am 4. Dezember um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Wie umgehen mit der Türkei und ihrem autoritär regierenden Präsidenten Erdogan? Die EU ist gespalten. Das Europäische Parlament hat diese Woche für ein Aussetzen der Beitrittsgespräche votiert, auch Österreichs Bundesregierung vertritt diese Position. Andere Staaten wie Italien oder Griechenland wollen die Gesprächskanäle mit Ankara nicht lahmlegen. Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel rechnet jedenfalls nicht mit dem Eröffnen weiterer Verhandlungskapitel mit der Türkei. Wie stark kann Europa auftreten – vor dem Hintergrund der Drohung, den Flüchtlingsdeal aufzukündigen? Wird Erdogan seine Ankündigung mit der Wiedereinführung der Todesstrafe wahr machen? Steht die Türkei an der Kippe zur Diktatur? Und findet die EU einen gemeinsamen Kurs gegenüber Ankara? Darüber diskutieren bei Prof. Paul Lendvai am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, um 11.05 Uhr in ORF 2 im „Europastudio“:

Barbara Frischmuth
Schriftstellerin

Rubina Möhring
Präsidentin „Reporter ohne Grenzen“, Österreich

Florian Eder
Chefredakteur „Politico“, Brüssel

Cengiz Günay
Türkei-Experte, „Österreichisches Institut für Internationale Politik“

Das „Europastudio“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014