„DIE.NACHT“: Gert Steinbäcker und Franz Schuh bei „Willkommen Österreich“ am 29. November

Außerdem: „Gemischtes Doppel“ und „Reiseckers Reisen“ in der „Inneren Stadt“ in Wien

Wien (OTS) - Die „Willkommen Österreich“-Moderatoren schlüpfen in einer neuen Ausgabe am Dienstag, dem 29. November 2016, um 22.00 Uhr in ORF eins erneut in die Rollen der beiden Bundespräsidentschaftskandidaten. An ihren Schreibtisch zum Gespräch bitten Stermann und Grissemann diesmal S.T.S.-Mitglied Gert Steinbäcker und Philosoph Franz Schuh. Gleich danach, um 22.55 Uhr, sind Katharina Straßer und Thomas Stipsits zum achten Mal als „Gemischtes Doppel“ unterwegs durch „DIE.NACHT“ in ORF eins. Und um 23.20 Uhr begibt sich „Reiseckers Reisen“ zum vorletzten Mal in diesem Jahr auf Erkundungstour – diesmal ins Zentrum der Bundeshauptstadt Wien, in die „Innere Stadt“.

„DIE.NACHT“ am 29. November im Überblick

„Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann“ um 22.00 Uhr

Wann immer Ingenieur Hofer, gespielt von Grissemann, und Professor Van der Bellen, gespielt von Stermann, abseits der Fernsehstudios aufeinandertreffen, ist „Willkommen Österreich“ mit der Kamera dabei. Vergangene Woche stellten sich Stermann und Grissemann die Frage:
„Wer wird ,First Dog‘?“ und schlüpften zur Beantwortung selbst in die Rollen der Herrchen von Chico und Jessy. Nun treffen einander Professor Van der Bellen und Ingenieur Hofer im Waschsalon.

„Ja eh“ nennt Gert Steinbäcker sein fünftes Soloalbum. Jahrzehntelang sorgte er als Teil des Trios S.T.S. mit Gitarre und poetischen Texten für Gänsehaut-Momente beim Publikum. Dass ihm das auch alleine gelingt, beweist er mit seiner neuen Platte. Sie enthält zwei Neuauflagen seiner größten Hits: „Großvater“ und „Irgendwann bleib i dann dort“. „Dort“, das ist im Falle von Gert Steinbäcker Griechenland. Der Inselstaat ist im Laufe der Jahre zu seiner zweiten Heimat geworden. In „Willkommen Österreich“ spricht Gert Steinbäcker mit Stermann und Grissemann über den Beginn seines letzten Lebensdrittels. „Es macht grad weniger Spaß, in jeder Beziehung“, gibt sich Steinbäcker melancholisch: „Das Grundgefühl des Seins ist ein wesentlich anderes als früher.“

Das Sein in all seinen Ausprägungen beschäftigt auch Philosoph und Schriftsteller Franz Schuh. In der „kreuz und quer“-Reihe „Herr Schuh und …“ widmet er sich Themen wie Liebe, Hoffnung und Glaube. Nach „Der Krückenkaktus“ und „Sämtliche Leidenschaften“ erscheint im Frühjahr 2017 Franz Schuhs neues Buch „Fortuna. Aus dem Magazin des Glücks“. Der vielbefragte Denker Franz Schuh hat aber auch eine andere Seite. Stermann und Grissemann sprechen mit ihm unter anderem über seine Leidenschaft fürs Fernsehschauen.

„Gemischtes Doppel – Beinahe wahre Geschichten“: Folge 8 um 22.55 Uhr

Als „Gemischtes Doppel“ sind Katharina Straßer und Thomas Stipsits in der gleichnamigen „DIE.NACHT“-Serie wieder in ORF eins zu sehen. Frech, humorvoll und politisch nicht immer ganz korrekt meistern die beiden mehr als 100 Rollen in noch mehr Lebenslagen. Ob an der Supermarktkassa, im Nobelwinzerkeller, am Truppenübungsplatz, im Einfamilienhausgarten, an der nächsten Straßenecke, im Reisebüro oder im Kinderzimmer – überall lauern „Beinahe wahre Geschichten“. Denn das Leben kann manchmal ganz schön böse und dabei mindestens genauso unterhaltsam sein.

„Reiseckers Reisen: Innere Stadt (Wien)“ um 23.20 Uhr

Ausnahmsweise reist Reisecker diesmal nicht mit seinem Bus, sondern mit dem Zug an und so beginnt seine Erkundungstour am Wiener Westbahnhof. Schon während der Taxifahrt in Richtung Zentrum hat der Oberösterreicher eine hochinteressante Begegnung. Am Stephansplatz angekommen, trifft Reisecker neben unzähligen Touristen auf einen Hundebesitzer, dessen Bewegungsdrang ursprünglich nichts mit seinem Vierbeiner zu tun hat. Während sie gemeinsam zum Schwedenplatz spazieren, erzählt der Mann bereitwillig seine Lebensgeschichte. Kurz darauf entdeckt der Filmemacher neben zahlreichen Boutiquen und Geschäften eine „Rosenmanufaktur“. Die Besitzerin lädt ihn auf eine Degustation ein und gewährt einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben, das nicht immer so rosig gewesen ist. Vor dem Innenministerium begegnet der Mann mit der Kamerabrille einem Polizisten, der ihn kurzerhand zu einem Detektiv schickt. Dieser nimmt sich gern Zeit und berichtet dem interessierten Besucher von skurrilen Begebenheiten aus seinem beruflichen Alltag.

Alle Sendungen der „DIE.NACHT“ sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001