Stronach/Dietrich zu Stöger: Es braucht eine nachhaltige Pensionsreform, keinen sozialromantischen Stimmenkauf!

Wien (OTS) - „Wir brauchen endlich eine Pensionsreform, die nachhaltig und fair wirkt – und keinen sozialromantischen Stimmenkauf in Form eines „Pensionisten-Hunderters““, kommentiert Team Stronach Sozialsprecher Waltraud Dietrich die Aussagen von Sozialminister Alois Stöger im Ö1-Journal. Und weiter: „Keine Frage, jene Pensionisten, die jetzt zur Winterzeit nicht einmal wissen ob sie ihre knappe Pension besser für Essen oder Heizung ausgeben sollen, brauchen dringend unsere Unterstützung – jedoch nicht jene, die es sich durch ihre oft mehrfach vergoldeten Pensionsprivilegien schon gerichtet haben. Das ist unsozial, Herr Sozialminister!“, so Dietrich.

Heftige Kritik übt die Team Stronach Sozialsprecherin auch am Scheitern Stögers, sich in der Frage einer bundesweiten Regelung der Mindestsicherung gegen die Länder durchzusetzen. „Hier fehlt es ganz klar an Substanz. Wenn wir unseren Sozialstaat erhalten wollen, ist es höchste Zeit, dass der Bundesminister endlich handelt, statt immer nur zu reden!“, so Dietrich.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002