ÖJC und Google verliehen „New Media Journalism Award 2016“

Datenjournalismus und Virtual Reality Reportagen werden zukünftig gefördert

Wien (OTS) - Im Rahmen des Adventfestes des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC) übergaben Jury-Vorsitzender und ÖJC-Präsident Fred Turnheim und Wolfgang Fasching-Kapfenberger von Google Austria gestern Abend zum elften Mal die mit insgesamt 4.000 Euro dotierten Preise an ihre Gewinner. Im festlichen Ambiente des Mozarthauses in der Wiener Domgasse betonten beide Redner die Bedeutung der Förderung von Online-Journalismus zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen für junge Journalistinnen und Journalisten.

Der mit 3.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an das Projekt „1 Tag in der Arena“ (http://www.1taginderarena.at) von Robert Ziffer-Teschenbruck. Das Projekt anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums der Arena-Besetzung überzeugte die Jury nicht nur durch eine ausgewöhnliche Programmierung der Website, sondern auch durch originelle Portraits von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. „Hoffentlich trägt das Preisgeld dazu bei, dass wir bald wieder so ein tolles Werk sehen“, so der Jury-Vorsitzende in seiner Laudatio.

38 Studentinnen und Studenten des Kurses „Investigativer Journalismus“ der Fachhochschule Wien erhielten den mit 1.000 Euro dotierten Nachwuchspreis für ihr Projekt „zBEichgraben“ (http://www.zbeichgraben.at). „In multimedialer Weise beleuchteten sie anhand von Reportagen, Videos und Interviews nach einer Idee von Florian Klenk die gelungene Integration von Flüchtlingen in der niederösterreichischen Gemeinde Eichgraben“, begründete Fred Turnheim die Entscheidung der Jury.

Der vom ÖJC verliehene „New Media Journalism Award“ erfreut sich im gesamten deutschsprachigen Raum zunehmender Beliebtheit. Die „Ehrende Anerkennung“ ging heuer an ein Journalistenkollektiv in Berlin, das die Verleihung mit Interesse via Livestream verfolgte. „Das Projekt ‚#kunstjagd – Wo steckt das verschollene Gemälde‘ (http://kunstjagd.com) ist eines der besten Projekte, die je im Multimedia-Bereich gemacht wurden und zugleich unglaublich berührend“, beschreibt Turnheim die transmediale Spurensuche, an der sich via WhatsApp mehr als tausend Menschen in Österreich, der Schweiz und Deutschland beteiligten.

Fred Turnheim bedankte sich im Namen des Österreichischen Journalisten Clubs bei Wolfgang Fasching-Kapfenberger von Google Austria für die gute Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre und dafür, dass Google Austria durch eine finanzielle Unterstützung ein Preisgeld ermöglicht. „Nächstes Jahr wollen wir mit dem New Media Journalism Award die in Österreich noch zarte Blüte des Datenjournalismus durch die Einführung einer neuen Kategorie fördern“, kündigte Turnheim an. „Auch Virtual Reality Reportagen sollen in Zukunft beim New Media Journalism Award Beachtung finden“, ergänzte Fasching-Kapfenberger. Beide bekräftigten den Wunsch einer guten Zusammenarbeit für die weiteren Jahre.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Mag. Florian Müller
+43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001