Neues Volksblatt: "Landluft ist gesund" von Heinz WERNITZNIG

Ausgabe vom 25. November 2016

Linz (OTS) - Die Ballungszentren üben eine große Anziehungskraft auf viele Menschen aus. Hier gibt es gutbezahlte Arbeitsplätze, ein vielfältiges kulturelles Angebot, kurzum: Es tut sich was. Nicht umsonst existiert das Phänomen der Landflucht, wobei sich viele Personen besonders gerne im so genannten Speckgürtel um die großen Städte ansiedeln.
Trotzdem sind die Städter mit ihrer Lebensqualität weniger zufrieden als jene Oberösterreicher, die in ländlichen Regionen leben, wie aus einer aktuellen Studie der Johannes Kepler Universität Linz hervorgeht. Die Ursachen dafür reichen vom meist knappen Wohnraum über ein fehlendes familiäres Netz bis zu Problemen mit der Sicherheit (man kennt die Nachbarn nicht mehr).
Auf der anderen Seite ist natürlich auch am Land nicht alles Gold, was glänzt – Stichwort Gasthaus- bzw. Greißlersterben. Und ohne Auto geht hier nach wie vor wenig, egal ob der Einkauf ansteht oder die Kinder zum Sportverein bzw. in die Musikschule gebracht werden müssen. Unter dem Strich schätzen die Bewohner in den Regionen aber den Erholungswert, den die Natur vor der Haustür bietet und nehmen dafür das tägliche Pendeln in die Stadt in Kauf.
Eine Konsequenz der Studienergebnisse muss lauten: Noch mehr Arbeitsplätze zu den Menschen am Land bringen. In vielen Gemeinden ist man hier schon auf einem guten Weg.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001