VP-Olischar zum Umweltbericht: Konkrete Visionen und Ziele in essentiellen Bereichen weiter ausständig

Bericht ein Element des Marketings - E-Mobilität wird unter ferner liefen behandelt

Wien (OTS) - „Der vorliegende Umweltbericht ist mit 89 Seiten ein sehr umfassendes Medium, wirkt aber aufgrund seiner schönen Bilder eher wie ein Element des Marketings. In sehr essentiellen Bereichen ist ein viel zu geringes Engagement festzustellen“, so ÖVP Wien LAbg. Elisabeth Olischar in der heutigen Debatte des Wiener Landtags.

Hinsichtlich der Thematik der urbanen Hitzeinseln werde zwar ein eigener Strategieplan mit vielen Maßnahmen angeführt, wo diese Maßnahmen zur Anwendung kommen und ob diese auch evaluiert werden, sei im Bericht nicht zu lesen. Auch bezüglich der Fassadenbegrünungen, die eine große Chance für eine Begrünung in der Stadt und einen Baustein der Biodiversität darstellen, fehlen konkrete Umsetzungen und ein entsprechender Ausblick.

Auch die E-Mobilität werde unter ferner liefen behandelt. „Die Politik der Stadt Wien ist viel zu einseitig und geht nicht auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger ein. Der Bund hat den Weg für die E-Mobilität mit dem gestern beschlossenen, sehr umfassenden Paket geebnet, doch die Stadt springt nicht auf den Zug auf. Es sind keine Ziele, keine Visionen, keine umfassenden Konzepte vorhanden. Schon lange fordern wir, dass die Stadt Wien beispielsweise bei sich selber anfängt, indem sie ihre Flotte auf Elektro umstellt“, so Olischar weiter.

„Diese wesentlichen Punkte müssen endlich angegangen und detailliert behandelt werden. Wir brauchen keine Hochglanzbroschüren, sondern nachhaltige und gezielte Maßnahmen“, so Olischar abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003