Wr. Landtag - Abrahamczik (SPÖ): Vernetztes Arbeiten macht Umweltmusterstadt Wien möglich

Wien (OTS/SPW-K) - "Es ist die übergreifende Arbeit, die umfassende Vernetzung in den verschiedenen Bereichen, die Wien zur Umweltmusterstadt machen", ist SP-Landtagsabgeordnete Nina Abrahamczik überzeugt. "Wien wächst, das ist ein globales Phänomen, welches auch auf andere Städte zutrifft. Diese haben Probleme, ihre Grünräume zu erhalten. Wien aber baut seine Grünräume sowie seinen Landschaftsschutz kontinuierlich aus und schafft so eine einzigartige Qualität für alle Wienerinnen und Wiener."

"Wir entdecken ständig neue Tier- und Pflanzenarten, die hier in Wien ein Zuhause gefunden haben. Da ist es nur logisch, dass wir versuchen diesen auch den notwendigen Lebensraum zu schaffen. Wenn man vernetzt arbeitet, ist das möglich", so Abrahamczik.

Dass Wien heute Umweltmusterstadt ist, kommt nicht von ungefähr: "Wir stellen die Wasserversorgung in gleicher guter Qualität bis über die Stadtgrenzen hinaus sicher, bauen neue öffentliche Pflichtschulen im Niedrig-Energie-Standard, haben ein vorbildliches Regenwassermanagement geschaffen, nutzen die E-Mobilität, wo es sinnvoll ist und schaffen Naherholungsgebiete, wo es möglich ist", stellt die SP-Landtagsabgeordnete klar. "Mit nachhaltigen Kriterien in der Beschaffung spart die Stadt Wien darüber hinaus 15.000 Tonnen CO2 im Jahr ein und stärkt wirksam das persönliche Verantwortungsbewusstsein der Wienerinnen und Wiener, was die Abfallwirtschaft und die Lebensmittelverschwendung betrifft."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001