„Bewusst gesund“: Beatmungstraining – Übung für den Notfall

Außerdem am 26. November: Erste Hilfe bei Knieverletzungen

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert das ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 26. November 2016, um 17.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Beatmungstraining – Übung für den Notfall

Da Patientinnen und Patienten während der Einleitung einer Vollnarkose ihre Spontanatmung einstellen, ist die künstliche Beatmung eine absolute Notwendigkeit. Durch sie wird die Versorgung des Organismus mit frischer, sauerstoffhaltiger Luft und die richtige Ausatmung sichergestellt. Um die Beatmung zu gewährleisten, werden verschiedene Atemhilfen eingesetzt. Um auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Patienten reagieren zu können, trainieren die Anästhesistinnen und Anästhesisten des Wiener Wilhelminenspitals regelmäßig. „Bewusst gesund“ war beim Beatmungstraining dabei. Gestaltung: Denise Kracher.

Seiltanzen – Slackline als Therapie

Die „Slackline“ ist ein gespanntes Band, auf dem geschickte, meist junge Menschen balancieren. Aber auch im therapeutischen Bereich kann man mit der Slackline arbeiten und so die Muskulatur trainieren und damit auch Schmerzen bekämpfen. Auch nach Verletzungen kann die Slackline therapeutisch zum Einsatz kommen. „Bewusst gesund“ zeigt nicht nur, wie das geht, sondern bietet auch atemberaubende Aufnahmen von „Highlinern“, die zwischen Berggipfeln und Felsnadeln balancieren. Gestaltung: Christian Kugler.

Schadensbegrenzung – Erste Hilfe bei Knieverletzungen

Immer mehr Menschen klagen über Beschwerden und Schmerzen in den Knien; Frauen übrigens häufiger als Männer. Meistens ist die Ursache Bewegungsmangel und damit eine Schwäche der Muskulatur und der Gelenke. Aber auch Knieverletzungen, die nicht rasch behandelt wurden, können zu großen Problemen führen. Deshalb ist die richtige Erste Hilfe bei Knieverletzungen besonders wichtig. Wie diese aussieht, hat sich „Bewusst gesund“ von Fachleuten erklären lassen. Gestaltung: Christian Kugler.

„Bewusst gesund“-Tipp bei Gerstenkorn

Es juckt, brennt und tut bei jedem Wimpernschlag weh – das Gerstenkorn. Es handelt sich dabei um eine aktuelle Infektion der Schweißdrüsen am Rand des Augenlids. Meist beginnt es mit einer leichten Schwellung am Lid, daraus entsteht dann ein rotes Knötchen mit einer hellen Kuppe. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ist man besonders anfällig. Was man dagegen macht, erklärt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002