AVISO: Am Prüfstand - Gewaltschutz für Frauen in Österreich am 6. Dezember im Parlament

Bures: Es ist ganz besondere Aufgabe und Pflicht der Politik, entschlossen und vehement gegen Gewalt an Frauen und Kindern vorzugehen

Wien (PK) - Morgen, Freitag, ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Nunmehr schon traditionell finden in den 16 Tagen zwischen dem 25. November und dem Tag für Menschenrechte am 10. Dezember auf der ganzen Welt Veranstaltungen statt, die die Gesellschaft für das Thema Gewalt an Frauen und Kindern sensibilisieren sollen.

Das Parlament trägt dazu heuer am 6. Dezember, um 17.30 Uhr, mit der Veranstaltung "Am Prüfstand: Gewaltschutz für Frauen in Österreich" bei, zu der Nationalratspräsidentin Doris Bures gemeinsam mit den Frauen- und Gleichbehandlungssprecherinnen der Parlamentsfraktionen -Gisela Wurm (SPÖ), Dorothea Schittenhelm (ÖVP), Carmen Schimanek (FPÖ), Aygül Berivan Aslan (Grüne), Claudia Gamon (NEOS) und Martina Schenk (Team Stronach) - einlädt.

"Es ist eine ganz besondere Aufgabe und Pflicht der Politik, entschlossen und vehement gegen Gewalt an Frauen und Kindern vorzugehen", so Nationalratspräsidentin Bures.

Vorreiterrolle für Österreich

Österreich nimmt im Rahmen seiner Gewaltschutzgesetze eine internationale Vorreiterrolle ein und konnte diese in den letzten Jahren noch ausbauen. Hervorzuheben sind etwa Verbesserungen im Zusammenhang mit Anti-Stalking, der Prozessbegleitung, Verankerung von sexueller Belästigung im Strafrecht sowie der Ausweitung des Betretungsverbots im Sicherheitspolizeigesetz.

All diese Maßnahmen dienen dem Schutz von Frauen und Mädchen und sollen ihre Rechte stärken. Doch wie greifen die beschlossenen Reformen in der Praxis? Welche Maßnahmen werden in Zukunft erforderlich sein? Diesen und weiteren Fragen soll die Veranstaltung nachgehen.

Zur Eröffnung spricht Nationalratspräsidentin Bures; Frauenministerin Sabine Oberhauser und Justizminister Wolfgang Brandstetter leiten in das Thema ein; Impulsreferate kommen von Rosa Logar (Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie), Romeo Bissuti (Verein Männerberatung Wien und Obmann der White-Ribbon-Österreich-Kampagne) und Johann Golob (Leiter der Pressestelle der Landespolizeidirektion Wien).

Den Reden folgt eine Diskussion mit Abschlussstatements der Frauensprecherinnen. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt die Journalistin und Politikwissenschaftlerin Corinna Milborn. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Saxophonquartett Sax4Femme.

Veranstaltung: Am Prüfstand: Gewaltschutz für Frauen in Österreich

Zeit: Dienstag, 6. Dezember, 17.30 Uhr

Ort: Empfangssalon im Parlament

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. (Schluss) red

HINWEIS: Fotos finden Sie nach der Veranstaltung auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001