Greenliff ist neuer Partner des ersten Museums für Digitale Kunst in Europa (FOTO)

Zürich (ots) -

- Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100060681/100796021 -

Sich von konventionellen Marketingmethoden verabschiedend, startet Greenliff, ein in Zürich ansässiges Softwareunternehmen, als Branchenerstling eine visionäre Partnerschaft mit dem im Frühjahr 2016 gegründeten wohltätigen Museum of Digital Art (MuDA).

Die Begegnung zwischen dem CEO von Greenliff und den MuDA-Verantwortlichen anlässlich eines dieses Jahres stattfindenden Technik-Symposiums hat schnell gezeigt, dass zwischen den beiden Organisationen ein grosses Synergiepotenzial bestand, was dann auch den Weg geebnet hat zu einer innovativen Zusammenarbeit. Im Zuge dieser neuen Partnerschaft arbeiten beide Seiten eng zusammen, um an der Schnittstelle zwischen Kunst und Technik neue Erlebniswelten zu entwickeln. Das MuDA profitiert von Greenliff's mehr als zehnjährigem Know-how, während die im Technopark ansässige Firma neue und inspirierende Perspektiven über die kreativen Einsatzmöglichkeiten von Hard- und Software entdecken können.

Die digitale Transformation bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, der die gesamte Gesellschaft und Unternehmenswelt kontinuierlich und radikal verändert. Die Mission des Gründers und CEOs Greenliff, Markus Pilz, besteht darin, im Hinblick auf diese revolutionären Veränderungen den Stellenwert und die Bedeutung von qualitativ hochstehender Software in der Unternehmenswelt zu fördern.

"Es ist naheliegend, dass ein visionäres Unternehmen wie die Greenliff ihre Know-how-Ressourcen einem Non-Profit im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft zur Verfügung stellt. Inzwischen hat die digitale Revolution traditionelle Werbeträger eingeholt. Zusammen mit den talentierten Ingenieuren von Greenliff können wir nun noch faszinierendere Installationen und Apps realisieren, die sich mit reichhaltigen, qualitativ hochstehenden Inhalten an ein grosses Publikum wenden", sagen Caroline Hirt und Christian Etter, Co-Direktoren des MuDA.

Sich den Verbindungen zwischen Daten, Algorithmen und der Gesellschaft zuwendend, hat die bisherige Arbeit des MuDA deutlich gemacht, dass die erlebnisorientierte Annäherung an Technologie eine Brücke zu schlagen weiss, mittels der sich Laien und Spezialisten von der digitalen Welt und ihrem breiten Spektrum inspirieren lassen. Neben laufenden Ausstellungen verknüpft das MuDA seine Arbeit mit einer pädagogischen Zielsetzung, um die Hemmschwelle zum Erlernen des Programmierens für Kinder und Lehrpersonen herabzusetzen.

"Die Idee und die Werte von MuDA haben mich sofort begeistert und ich sehe es als Privileg für unser Unternehmen, unser Fachwissen mit der Kreativität und Innovation des MuDA zu verbinden, um Menschen spielerisch und sinnanregend an die digitale Welt heranzuführen," sagt Markus Pilz, CEO von Greenliff.

Rückfragen & Kontakt:

Michel Benedetti, press officer of Greenliff: mbenedetti@greenliff.com, www.greenliff.swiss
Caroline Hirt, co-director of the MuDA: caro@muda.co, www.muda.co

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0003