VP-Kugler: Krippenausstellung am Rathaus-Christkindlmarkt muss weitergeführt werden

Keine Unterstützung der Gemeinde Wien für den Wiener Krippenbauverein – Förderung von Traditionen statt nur Ramsch und Punsch

Wien (OTS) - Für eine Beibehaltung und Weiterführung der traditionsreichen Krippenausstellung am Wiener Christkindlmarkt sprach sich ÖVP-Gemeinderätin Gudrun Kugler im Rahmen der heutigen Gemeinderatssitzung aus und brachte dazu auch einen entsprechenden Antrag ein. Leider sei die Krippenausstellung der Neuadaptierung des Christkindlmarktes am Rathausplatz zum Opfer gefallen. „Während 80 Prozent der 156 österreichischen Krippenbauvereine von ihren Gemeinden gefördert werden, bekommt damit der Wiener Krippenbauverein überhaupt keine Unterstützung mehr von der Gemeinde Wien“, so Kugler. 30 Jahre habe sich der Wiener Krippenbauverein über die Ausstellung am Wiener Christkindlmarkt finanziert und damit den Kontakt mit Interessenten, Schulen und Kindern hergestellt. „Wien wirft damit Tradition, Brauchtum und Identität über Bord“, so Kugler.

„Schließlich erzählen Krippen nicht nur Geschichten, sondern sind auch Ausdruck unserer Identität und damit auch für die Integration interessant“, so Kugler. In Zeiten von globaler Migration, Verunsicherung und Ausgrenzung sei die Krippe als Synonym für Heimat, Geborgenheit und Hoffnung von essentieller Bedeutung. „Statt nur auf Ramsch und Punsch zu setzen, sollte die Stadt Wien die Krippenausstellung am Rathausplatz weiterführen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004