Nationalrat – Schopf: Andere Länder kürzen, Österreich investiert in Gesundheit

Bis 2021 stehen zusätzlich 4,6 Milliarden Euro für Gesundheitsbereich zur Verfügung

Wien (OTS/SK) - Der Staat ist seinen BürgerInnen gegenüber verantwortlich, daher ist es für SPÖ-Abgeordneten Walter Schopf auch wichtig, dass in Österreich für den Bereich der Gesundheit „Geld in die Hand genommen wird“. „Wo andere Länder in Europa bei der Gesundheit kürzen, investieren wir für Gesundheit bis 2021 4,6 Milliarden mehr“, resümiert Schopf. ****

Ein bedeutendes Projekt unserer Gesundheitspolitik ist die Gratis-Zahnspange. „Durch diesen Beschluss, der auf eine sozialdemokratische Initiative zurückgeht, erfüllen wir einen sozialen Auftrag. Denn das Einkommen der Eltern darf nicht an den Zähnen der Kinder ablesbar sein“, so Schopf. (Schluss) sc/kg/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017