Kaske zu EU-Bildungsmonitor: „Mit gerechter Schulfinanzierung Chancen schaffen“

EU-Kommission bestätigt, dass Aufstieg durch Bildung in Österreich nur schwer gelingt – Schulfinanzierung nach Chancenindex soll helfen

Wien (OTS) - „Wir müssen mit gerechter Schulfinanzierung Bildungschancen schaffen“, sagt AK Präsident Rudi Kaske nach dem heutigen Bericht der EU-Kommission über Österreichs Abschneiden im EU-Bildungsmonitor. Der Monitor bestätigt erneut, dass in Österreich die soziale Herkunft der Schulkinder starken Einfluss auf den Schulerfolg der Kinder hat. „Da muss die Schule ausgleichen“, sagt Kaske.

Der AK Präsident verlangt eine Schulfinanzierung nach Chancenindex: „Wo viele Kinder sind, denen die Eltern keine Nachhilfe zahlen können, müssen die Schulen mehr Mittel zur Förderung der Kinder bekommen.“

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Peter Mitterhuber
(+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003