Sidl: Österreich baut Vorreiterrolle bei Elektromobilität weiter aus

Beschlossenes Maßnahmenpaket trägt zu Klimaschutz bei

St. Pölten (OTS) - Die Elektromobilität in Österreich soll ausgebaut werden. Verkehrsministerium, Umweltministerium und die Automobilbranche haben für Österreich ein Paket zur Förderung von Elektromobilität in Höhe 72 Millionen Euro geschnürt. Das Maßnahmenpaket umfasst Anreize für den Kauf von Elektro-Fahrzeugen, den Aufbau von E-Ladestationen und eine eigene Nummerntafel für E-Autos. Schon ab März 2017 stehen die Ankaufprämien für Elektrofahrzeuge österreichweit zur Verfügung.

„Ich begrüße diese Ausbauinitiative. Denn Fahrzeuge mit Elektroantrieb schützen das Klima, sie sind komplett emissionsfrei unterwegs“, sagt der Energiesprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Dr. Günther Sidl. Er erneuert in diesem Zusammenhang seine Forderung nach einer langfristigen Umstellung auf erneuerbare Energien: „Elektroautos sind sauber, leise und sparsam, damit ein wesentlicher Beitrag zur Energiewende – wenn der Strom aus regenerativen Quellen kommt. Niederösterreich ist bereits auf einem guten Weg, es braucht aber noch weitere parteiübergreifende Kraftanstrengungen.“

Vor allem der geplante Ausbau der Ladestationen sei ein wichtiger Punkt, der viele Menschen dazu bewegen könnte, auf ein Elektroauto umzusteigen, erklärt Sidl: „Nur heuer sind von Jänner bis September 3.000 neue Elektrofahrzeuge in Österreich zugelassen worden, damit befinden wir uns europaweit nach Norwegen und Island an der Spitze. Mit dem jetzt geschnürten Maßnahmenpaket baut unser Land seine Vorreiterrolle noch weiter aus.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005