Lunacek: „Gratulation an „Toni Erdmann“ zum LUX-Filmpreis des Europaparlaments“

Zum 10-jährigen Jubiläum des Europäischen Filmpreises geht der LUX an deutsch-österreichische Produktion

Straßburg (OTS) - „Die Entscheidung des Europaparlaments, den Film „Toni Erdmann“ mit dem Europäischen Filmpreis LUX auszuzeichnen, ist eine wunderbare Entscheidung der Europaabgeordneten-Jury.
Ich gratuliere der Regisseurin Maren Ade und dem gesamten Team dieses sensationellen Films zum Preis. Dieser schöne tragisch-komische Film ist sehr viele Filme in einem, und es stimmt, was die RezensentInnen schreiben: „Wir haben selten so gelacht und sind dabei so traurig gewesen!“
„Toni Erdmann“ beweist, die Größe und den ganz speziellen Wert des Europäischen Films, der es auch schafft über die Formelhaftigkeit Hollywoods hinauszugehen.
Meine Gratulation auch an Hauptdarsteller Peter Simonischek. Es freut mich natürlich sehr, dass nach dem Film „Die Fremde“ von Feo Aladag 2010 wieder ein Film mit Österreich-Bezug diesen Preis gewonnen hat. Dass der Film so wie die beiden anderen Filme im LUX-Finale – „A peine j’ouvre les yeux“ (Kaum öffne ich die Augen) und „Ma vie de courgette“ (My life as a courgette) – mit Untertiteln in den 24 EU-Amtssprachen versehen wurden, trägt zur Verbreitung dieser Filme maßgeblich bei und macht den LUX auch im zehnten Jahr seines Bestehens zu einem wichtigen Förderer des Europäischen Films“, kommentiert die Grüne Vizepräsidentin des Europaparlaments Ulrike Lunacek die heutige Verleihung LUX-Filmpreises 2016 an „Toni Erdmann“.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003