„Die große Chance der Chöre“: Noch zwei Tage bis zum Finale live in ORF eins

Acht Finalisten müssen sich in Battles beweisen – Die Entscheidung trifft das Publikum

Wien (OTS) - „Ladies and Gentleman“, „das VOK“, „Gumpoldskirchner Spatzen“, „Young Roses“, „4ME“, „Musikmittelschule Gumpoldskirchen“, „Sängerrunde Pöllau“ und „Seicento“ – das sind die acht Finalisten, die am Freitag, dem 25. November 2016, live ab 20.15 Uhr in ORF eins bei „Die große Chance der Chöre“ an den Start gehen. Sie haben die Jury und das Publikum überzeugt und konnten sich so aus 66 Acts bei den Castingshows und 25 Acts in den beiden Halbfinalshows für das Finale qualifizieren, bei dem es nun um den Gewinn von 50.000 Euro geht. Einzig und allein das Publikum entscheidet mittels Televoting, wer als Sieger der ORF-Erfolgsshow hervorgeht! Um 22.35 Uhr steht „Die große Chance der Chöre – Die Entscheidung“ auf dem Programm von ORF eins. Dann steht das Ergebnis fest und somit auch jener Act, der „Die große Chance der Chöre“ am besten nutzen konnte. Präsentiert wird das Live-Finale von Andi Knoll und Kristina Inhof.

Acht Chöre, vier Battles und eine Wildcard

Beim „Die große Chance der Chöre“-Finale müssen sich die besten acht Chöre zuerst im Zweikampf beweisen. In den Battles treten die Chöre mit Auszügen aus bekannten Hits gegeneinander an. Das Publikum entscheidet gleich nach jedem Battle per Speedvoting über den jeweiligen Gewinner der vier Battles. Ein Chor hat dann noch die Chance per Wildcard, vergeben durch die Jury, in die nächste Runde aufzusteigen und weiter um den großen Sieg zu kämpfen. Die verbliebenen fünf treten dann noch einmal mit ihrer finalen Performance an. Schließlich ist wieder das Publikum gefragt, das per Televoting seinen Favoriten und damit den Gewinner von 50.000 Euro wählt.

In den Battles treten an:

Battle „Ladies and Gentleman“ vs. „Seicento“:
„Ladies and Gentleman“ singen Auszüge aus „Merci, Chérie“, „Brenna tuats guat“ und „Volare“
„Seicento“ singen Auszüge aus „Time to Say Goodbye“, „Die Forelle“ und „Gangnam Style“

Battle „Musikmittelschule Gumpoldskirchen“ vs. „Gumpoldskirchner Spatzen“:
„Musikmittelschule Gumpoldskirchen“ singt Auszüge aus „Ave Verum“, „Wind of Change“ und „Mamor, Stein und Eisen bricht“ „Gumpoldskirchner Spatzen“ singen Auszüge aus „Donauwalzer, einem „African Traditional“ und „Bitte Betty“

Battle „4ME“ vs. „das VOK“:
„4ME“ singen Auszüge aus „Der Verliabte“, „Coro dei Pompieri“ und „Let Me Entertain You“
„das VOK“ singen Auszüge aus „Hoam gemma net“, „Don’t Stop Me Now“ und „Please Don’t Stop the Music“

Battle „Sängerrunde Pöllau“ vs. „Young Roses“:
„Sängerrunde Pöllau“ singt Auszüge aus „Schee wars wennst do warst“, „Oh Donna Clara“ und „Du alte Rumbumbl“
„Young Roses“ singen Auszüge aus „In die Berg bin i gern“, „Rote Lippen“ und „Mamma Mia“

Wer die Battles gewinnt oder per Wildcard gewählt wird, bekommt die Chance, mit einer zweiten Performance das Publikum noch einmal zu beeindrucken. Jeder Chor hat dafür einen zweiten Song vorbereitet:

„Musikmittelschule Gumpoldskirchen“ aus Niederösterreich: „Phantom der Oper“
„Gumpoldskirchner Spatzen“ aus Niederösterreich: „Wienerlied-Medley“ „4ME“ aus der Steiermark: „Doo Wop“
„das VOK“ aus der Steiermark: „Hallelujah“
„Sängerrunde Pöllau“ aus der Steiermark: „Wann du moanst“ „Young Roses“ aus Kärnten: „Glick“ von Poxrucker Sisters „Ladies and Gentleman“ aus Niederösterreich: „Sofia“ von Alvaro Soler „Seicento“ aus Wien: „Amazing Grace“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010