SPAR und WWF für Pilotprojekt ausgezeichnet

Innovative Lehrlingsausbildung

Salzburg (OTS) - Die Zusatzausbildung „Lehrlinge für eine nachhaltige Zukunft“ wurde von SPAR gemeinsam mit dem WWF Österreich 2016 ins Leben gerufen und in den Lehrplan der SPAR-Akademie Wien aufgenommen. Rund 100 Wiener SPAR-Lehrlinge nahmen am Pilotprojekt teil und können sich bereits über die bestandene Zusatzausbildung freuen. Dieses Engagement wurde nun vom Ministerium für ein Lebenswertes Österreich (BMLFUW) und dem Land Niederösterreich mit der Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“ gewürdigt.

Die neue Zusatzausbildung „Lehrlinge für eine nachhaltige Zukunft“ reiht sich in das zukunftsweisende Ausbildungsprogramm von SPAR ein. Das Pilotprojekt wurde Anfang 2016 erstmals in der SPAR-Akademie Wien in Zusammenarbeit mit dem WWF Österreich gestartet und integriert Themen wie Lebensmittelverschwendung, die Bedeutung von Artenvielfalt und intakten Böden oder nachhaltigem Fischfang in den Lehrplan der Jugendlichen. Für dieses Engagement wurde die Zusatzausbildung nun vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit dem Preis „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“ im Handlungsfeld „Lern- und Lehrumgebungen“ ausgezeichnet. „Die Auszeichnung bestärkt uns in unserem Weg, den wir seit Jahren in der Lehrlingsausbildung bestreiten. Die SPAR-Akademie Wien leistet hier Pionierarbeit und ist in vielen Bereichen Vorbild für andere Berufsschulen“, freut sich Robert Renz, Leiter der SPAR-Akademie Wien bei der Zertifikatsübergabe. Weitere Projekte dieser Art sind in der SPAR-Akademie geplant.

SPAR-Lehrlinge als Botschafterinnen für Nachhaltigkeit

Rund 100 Lehrlinge aus der SPAR-Akademie Wien nahmen 2016 am Pilotprojekt teil und dürfen sich nun nach positiver Absolvierung der Zusatzausbildung Botschafterinnen und Botschafter in Sachen Nachhaltigkeit nennen. „Ziel der Zusatzausbildung ist, die Jugendlichen in vier Modulen für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern und zu sensibilisieren“, so Andrea Johanides, Geschäftsführerin WWF Österreich. „Die Ausbildung bereitet die Jugendlichen nicht nur auf die Arbeitswelt vor, sie schafft auch eine Wissensgrundlage und ermuntert sie, sich zu gesellschafts- und umweltpolitischen Themen eine eigene Meinung zu bilden“, so Johanides weiter. Vortragende des WWF brachten den Jugendlichen in Workshops anschaulich bei, was Artenvielfalt, Klimaschutz, natürliche Ressourcen und verantwortungsvolle Fischerei bedeuten. Auch die globalen Zusammenhänge des Konsumverhaltens und die Folgen eines nicht ökologischen Lebensstils auf Mensch und Natur wurden kritisch beleuchtet. Zentralen Stellenwert der Zusatzausbildung nahmen auch die persönliche Meinungsbildung der Jugendlichen und ein starker Praxisbezug ein. An einem Beratungs-, Verkostungs- und Verkaufstag in rund 90 SPAR-Märkten in Wien konnten die Jugendlichen in Gesprächen mit der Kundschaft das Erlernte in der Praxis unter Beweis stellen.

Feierliche Zertifikatsverleihung

Das FORUM Umweltbildung arbeitet seit mehr als 30 Jahren im Bereich Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in Österreich. Anlässlich des UN-Weltaktionsprogramms soll die Rolle von Bildung und Lernen in allen Projekten, Programmen und Aktivitäten sichtbar gemacht werden. Aus diesem Grund wurde heuer erstmalig die Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“ vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft in Kooperation mit dem Land Niederösterreich verliehen. Eine Fachjury bestehend aus Entscheidungsträgerinnen und Experten aus dem Bildungsbereich wählte aus den insgesamt 57 eingereichten Projekten die Sieger aus.

Rückfragen & Kontakt:

SPAR Österreichische Warenhandels-AG
Mag. Nicole Berkmann
Leiterin Konzernale PR und Information
0662 / 4470 - 22300
Europastraße 3, 5015 Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPA0001