Innere Stadt: „Schicht für Schicht“ endet Donnerstag

Wien (OTS/RK) - Seit Ende Oktober läuft im Bezirksmuseum Innere Stadt (1., Wipplingerstraße 8, Altes Rathaus) die Bilder-Schau „Schicht für Schicht“. In dieser Ausstellung werden Gemälde der Malerin Berthild Zierl gezeigt. Die Künstlerin setzt bei ihren Arbeiten auf mehrfache Farbschichten und auf ein wohl dosiertes Spiel mit unterschiedlichen Ebenen. Sowohl die Kraft der Farben als auch die Vielfalt an Strukturen beeindrucken die Betrachterinnen und Betrachter der Kunstwerke. Nunmehr geht die Ausstellung zu Ende: Nur mehr am Donnerstag, 24. November, sind die trefflichen Gemälde von Berthild Zierl zwischen 16.00 und 18.00 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos. Auskunft: Telefon 4000/01 127.

Seit 1995 lebt und arbeitet die 1957 geborene Künstlerin in der Wienerstadt. Berthild Zierl ist Präsidentin des Landesverbandes Wien, Niederösterreich, Burgenland in der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs. Kunstwerke der Malerin befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen. Eine Vielzahl an Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland sind ebenfalls zu erwähnen. Tätigkeiten als Lehrerin (Künstlerische Volkshochschule, u.a.) runden das Wirken der Kreativen ab. Für Fragen zur Ausstellung im Bezirksmuseum Innere Stadt steht das ehrenamtliche Museumsteam (Leitung: Kurt Kospach) gerne via E-Mail zur Verfügung:
bm1010@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Malerin Berthild Zierl:
www.zierlart.at
Bezirksmuseum Innere Stadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002