Landesvoranschlag 2017 - BZÖ-Korak: Wieder fehlen strukturelle Reformen!

„104 Mio. Euro Nettoneuverschuldung werden nicht halten“

Klagenfurt (OTS) - „Von einer Sanierung der Finanzen ist man meilenweit entfernt. Dieses Defizit ist das Brechen von Versprechungen. Bis heute wurde nämlich keine einzige nachhaltige Maßnahme zur Verschlankung im Verwaltungsbereich eingeleitet“, sagt für das BZÖ LAbg. Willi Korak in einer ersten Reaktion. Daher sei es umso wichtiger, eine nachhaltig tiefgreifende Verwaltungsreform sofort in Angriff zu nehmen. „Werden nicht schleunigst umfassende Einschnitte vorgenommen, wird der ohnehin immer kleiner werdende Spielraum im Budget zunichte gemacht“, so Korak.
„Wer nicht reformiert, hat keine Zukunft und bestiehlt die nächste Generation um ihre. Gleichzeitig ist es notwendig, Beihilfen und Fördermaßnahmen endlich vernünftig und treffsicherer zu gestalten.“

„Zusätzlich werden auch nächstes Jahr die Kosten für die Flüchtlingsbetreuung weiter unaufhaltsam ansteigen", warnt Korak angesichts optimistischer Annahmen jetzt schon vor einem Mogelbudget.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
9020 Klagenfurt
0463 501246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001