Blümel: Wer Zukunft für Wien will, muss Ja zur 3. Piste sagen!

Grüne Ablehnung von Dritter Piste ist verantwortungslos – Standort stärken und Wettbewerbsfähigkeit erhalten - Wie lange will SPÖ noch zusehen?

Wien (OTS) - „Wieder einmal zeigen die Wiener Grünen ihr wirtschafts-und zukunftsfeindliches Gesicht. Nach dem Lobau-Tunnel wird mit der Dritten Piste für den Wiener Flughafen das nächste wesentliche Zukunftsprojekt für Wien in völlig ideologischem Blindflug abgelehnt. Zum Schaden der Bürgerinnen und Bürger und zum Schaden des Wiener Wirtschaftsstandorts“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel zum Beschluss der grünen Landesversammlung am vergangenen Samstag.

„Wer den Standort Wien und die Wettbewerbsfähigkeit Wiens erhalten will, muss alles dafür tun, dass der Wiener Flughafen die Möglichkeiten erhält und die Rahmenbedingungen vorfindet um die wesentlichen Infrastruktur- und Entwicklungsprojekte voranzutreiben. Wir brauchen einen leistungsfähigen Flughafen sowohl für den Tourismus als auch für die Wiener Unternehmen. Durch einen Ausbau des Flughafens kann auch die wichtige Drehscheiben-Funktion zwischen Ost-, Mittel- und Westeuropa ausgebaut und abgesichert werden“, so Blümel weiter.

„Wie lange will die SPÖ diesem verantwortungslosen Treiben noch tatenlos zusehen? Die Wiener SPÖ sollte die heutige Sitzung gleich nutzen und raschest klären, ob man derartige Absurditäten des grünen Koalitionspartners noch akzeptieren will. Wem die Zukunft unserer Stadt ein Anliegen ist, der muss auch ein klares Ja zur Dritten Piste sagen“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001