Mailath zum Tod von Heribert Sasse

„Wien verliert einen seiner größten Bühnenkünstler“

Wien (OTS) - „Erst vor wenigen Tagen feierte Heribert Sasse als Traumtänzer im Frack einen Premierenerfolg im Theater in der Josefstadt“, reagierte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny betroffen auf den plötzlichen Tod des großen österreichischen Theatermachers. „Heribert Sasse zeichnete sich durch Beliebtheit, Bühnenpräsenz und ein unglaublich breites Rollenspektrum aus. Seine beispiellose Theaterkarriere startete er als Aushilfsbeleuchter, Inspizient und Regieassistent, um sie als gefeierter Schauspieler, Regisseur und Intendant zu beenden. Nach seiner Zeit als mächtiger Theaterdirektor in Deutschland war Heribert Sasse eine feste Größe der Wiener Bühnenwelt. Dass der beliebte Kammerschauspieler so plötzlich aus einem hoch aktiven Künstlerleben herausgerissen wurde, ist ein Schock für die Wiener Theatergemeinde. Was bleibt, ist die Erinnerung an unzählige, wundervolle Theaterabende des außergewöhnlichen Darstellers und Regisseurs im Volkstheater und auf den Bühnen des Theaters in der Josefstadt“, schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
01 4000-81854
gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002