Blümel: Tourismuszonen endlich umsetzen!

Mehr Freiheit und Flexibilität für die Unternehmer - Sonntagsöffnung schafft Arbeitsplätze und stärkt den Standort - Stadt muss auf Handel und Tourismus hören

Wien (OTS) - „Der laute Ruf des Wiener Tourismus und des Wiener Handels nach einer Sonntagsöffnung muss endlich auch die rot-grüne Stadtregierung aufwecken. Viel zu lange wird auch hier schon blockiert, negiert und auf die lange Bank geschoben. Tourismuszonen müssen in Wien endlich umgesetzt werden, die Sonntage endlich als Einkaufstage ermöglicht und damit die Wirtschaft, der Tourismus und der Standort endlich angekurbelt werden. Rechtzeitig zum Auftakt des Weihnachtsgeschäftes wäre jetzt einmal mehr genau der richtige Zeitpunkt“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel angesichts der berechtigten Forderung nach Tourismuszonen.

„Während in allen anderen Bundesländer Tourismuszonen ganz selbstverständlich sind, hat Wien wieder einmal jahrelang verschlafen und hinkt allen anderen hinterher. Gerade Wien soll aber Weltstadt sein und dies auch verkörpern. Dazu ist die Sonntagsöffnung ein wesentlicher Schritt und schafft darüber hinaus wichtige Arbeitsplätze und stärkt den Standort. Es ist völlig unverständlich und absurd, dass die rot-grüne Stadtregierung weiter schläft und sowohl den Besuchern ihr Einkaufserlebnis als auch den Betrieben Freiheit und Flexibilität verwehrt. Dies ist einer Weltstadt einfach unwürdig“, so Blümel weiter.

„Die Stadtregierung sollte auf ihren Tourismus-Chef hören, der sich ebenfalls für die Sonntagsöffnung ausspricht und die Tourismuszonen einfach endlich umsetzen. Die ewigen Ausreden sowie die Beschränkungen und Schikanen für die Unternehmer in Wien müssen endlich der Vergangenheit angehören“, so Blümel weiter und abschließend: „Wien darf am Sonntag nicht länger geschlossen sein. Tourismuszonen - Jetzt!“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001